Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 465 von insgesamt 1375.

Otto verleiht dem Kloster Bergen bei Neuburg a. d. Donau Immunität und Königsschutz.

Überlieferung/Literatur

Deperditum, das die Voraussetzung für das Privileg Johanns XV. (JL. 3856) für das Kloster bildet und auch der Kanzlei Konrads II. für die Abfassung von D 126 vom 1. August 1028 vorgelegen hat.

Kommentar

Vgl. dazu Erben, Selz w. o. 22, der hier die starke Abhängigkeit der päpstlichen Kanzlei von der deutschen hervorgehoben hat; H. Wibel führt in der Einleitung zu DK. II. 125 den Schluß des Kontextes „quatinus eas melius delectet pro nostri regni stabilitate et incolumitate nostra iugiter dei misericordiam implorare” auf das Deperditum Ottos III. zurück. ‒ Dagegen vgl. Stengel, Immunitätspriv. 382f. und 709 (zu 338 ff.). ‒ Reg. K II. 128.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1073, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0992-00-00_1_0_2_3_0_465_1073
(Abgerufen am 25.07.2017).