Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 371 von insgesamt 1375.

Tod des Bischofs Reginold von Eichstätt, eines hochgebildeten Schriftstellers und bedeutenden Musikers; sein Nachfolger wird Megingaud (Meingoz).

Überlieferung/Literatur

Auct. Garst, (ad a. 988), SS. 9, 567: Reinoldus musicus Aihstetensis eps. obiit, cui Emgoz successit, qui historiam et cantus de s. Nicolao edidit; Ann. s. Trudperti SS. 17, 290; Ann. s. Rudb. Salisburg. SS. 9, 772; Gundechari lib. pont. Eichstet. (II. non. April. ad a., 989), SS. 7, 244f., 248; Series ep. Eichstet. SS. 13, 236; Necrol. Merseb. (II. non. April), 231; Ann. necrol. Fuld. (ad a. 991), SS. 13, 206; Notae necrol. mon. infer. Ratisb. MG. Necrol. III. 290; Necrol. mon. s. Emmerammi Ratisb. ib. 311. ‒ Regg. d. Bisch. von Eichstätt. I, 50 f., Nr. 141.

Kommentar

Vgl. zu dem Todesjahr F. Heidingsfelder in den Regg. w. o. ‒ Zur Bedeutung Reginolds und des ihm sehr unähnlichen Meingoz vgl. Anonymus Haserensis, De episcopis Eichstetensibus c. 12‒14, SS. 7, 257 f. ‒ Hauck, Kirchengesch. Dtschl. 3 3 984; G. Morin, Une étrange composition liturgique de l'évêque d'Eichstätt Reginold: HJB. 38, 773ff. ‒ Bauerreiss, Kirchengesch. Bayerns 1, 180.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1028c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0991-04-00_1_0_2_3_0_371_1028c
(Abgerufen am 23.03.2017).