Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 278 von insgesamt 1375.

Otto gewährt dem Abt Azo von Cielo d'oro in Pavia, der auf Verwendung und Bitte der Kaiserin Theophanu vor ihm erscheint, eine Erneuerung der Bestätigungsurkunde seines Vaters Kaiser Ottos II. über den alten, aus der Zeit des Langobardenkönigs Liudprand stammenden Besitz des Klosters, darunter den Hof Alpepiana, fügt noch die Schenkung der Höfe Pavo und Ovilia hinzu und bestätigt die Verleihung der Immunität, des Abtwahlrechtes, sowie des Inquisitionsrechtes. ‒ Adelbertus canc. advicem Petri episc. et archicanc.; wörtliche Wiederholung mit Ausnahme der Änderung weniger Worte und unter Hinzufügung der erwähnten Schenkung von DO. II. 173 geschrieben vermutlich von einem Angehörigen des Klosters, unterfertigt ebenso wie DO. II. 289 von dem Kanzler Adalbert; M., SI. D. „Si circa loca deo dicata.”

Überlieferung/Literatur

Archivio di stato zu Mailand (A).

Liber detto Rosso aus d. 15. Jh. f. 41, Reg. v. S. Pietro in Cielo d'Oro, ebd. (B); Abschrift aus d. 17. Jh. in Ms. 32 (alt 48) f. 58' in der Universitätsbibliothek zu Pavia (C).

Muratori, Antiqu. Ital. 6 (1742), 349 aus A; MG. DD. O. III. 456 ff., Nr. 53.

Böhmer 662; Stumpf 923; Hidber 1143.

Kommentar

Kehr, Urkk. O. III., 60 war der Ansicht, daß die Urkunde von It. L mundiert worden sei; dagegen hat sich Sickel (Erläut. I. 220, Anm. 1) gewendet, der einen Mönch aus Cielo d'oro als Schreiber annimmt. Vgl. über It. L Fanta, Die Notare d. ital. Kanzlei O. II., Exkurs XI. MIÖG. Ergb. 2, 558 ff. ‒ Zu den Ortsnamen vgl. die Nachurkunden DD. K. II. 75, H. II. 73, H. III. 86: Alpeplana = Alpepiana im Tal des Aveto, eines Nebenflusses der Trebbia; Cortis Pauonis = Pavo, nö. von Alessandria; Ovilia = Oviglio, w. v. Alessandria. ‒ Mit Alpepiana erhielt das Paveser Kloster einen Teil des mit Arimannen besiedelten Gebietes südl. von Bobbio. Vgl. dazu M. Uhlirz, Studien zu Gerbert II. Exkurs 1. Die Ortsangaben der ottonischen Diplome f. Bobbio, 458 ff. ‒ Darmstädter (Reichsgut, 89) sucht allerdings Alpepiana in der Nähe von Bellinzona, doch handelt es sich wahrscheinlich auch hier wie bei den beiden andern Orten um Gebiete südlich des Po in der Gegend von Alessandria.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1011, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0989-04-05_1_0_2_3_0_278_1011
(Abgerufen am 24.03.2017).