Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 263 von insgesamt 1375.

Otto erneuert auf Rat seiner Mutter Theophanu dem Grafen Mainfred mit einigen Erweiterungen die Besitzbestätigung, die sein Großvater Otto I. dem Vater Mainfreds, dem Grafen Aimo, hatte zuteil werden lassen, sowie die Verleihung des Inquisitionsrechtes. ‒ Adelbertus canc. advicem Petri episcopi et archicanc.; nach D O. I. 251 von It. L verfaßt; M. „Si dignis nostrorum fidelium petitionibus.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Vom J. 1239, Staatsarchiv Turin (B); Libri Biscioni, Mitte des 14. Jh. 1, f. 59, Staatsarchiv Vercelli (C).

Guichenon, Bibl. Sebusiana ed. I (1780) 405, no. 89 (aus B) zu anno nonagentesimo sexagesimo sexto; Mon. patriae chart. 1, 272, no. 160 (aus B) zu 985; MG. DD. O. III. 452 f., Nr. 50.

Stumpf 919.

Kommentar

Graf Mainfred war ebenso wie sein Vater einer der treuesten Anhänger der Ottonen in Italien. Vgl. M. Uhlirz, Ital. Kirchenpolitik, 254, Anm. 3. ‒ Zu dem Inquisitionsrecht, das zu dem Zwecke verliehen wurde, um eine ungerechtfertigte Inanspruchnahme oder Entfremdung der Güter zu verhindern, vgl. ib. 230 u. Anm. 1.; Pischek, Vogteigerichtsbarkeit, 32 ff. ‒ Der Erbbesitz des Grafen umfaßte Güter und Rechte in den Grafschaften Vercelli und Santhià, sowie der Lomellina: Alice = w. v. Santhià; Cavaliaga = ? nw. v. Santhià; Casa nova = ö. v. Santhia; Ropoli = Rappolo bei Cavaglia; Cazana = ?; Bremito Titinense = Breme, ö. von Casale; Zentiano = Centone, n. v. Casale; Astelliano = Asigliano bei Centone; Gomarasca = ? Rosasco, jedenfalls in der Umgebung von Casale; Goldanazo = unbestimmbar; Calvarengo = ? Varengo, ö. von Casale; Fraxeneto = Frassineto, ö. v. Casale. ‒ Zu diesem Erbbesitz vgl. noch DO. II. 408 und J. Haller, Tafelgüter des römischen Königs. NA. 45, 57, Anm. 1. ‒ Dazu kamen noch die von Otto I. geschenkten Güter in der Umgebung von Biella: Andurni = Andorno, n. v. Biella; Molinaria = ? bei Biella; Gallavico = Galliavico, Gaglionico, s. v. Biella; Mutiano = Muzzano b. Biella am Elvo; Ponderano = s. v. Biella; Cisidola = Cassila bei Biella; Canderio = ? Candelo, sö. v. Biella; Triverio = Trivero, nö. v. Biella. ‒ Otto III. fügte noch mehrere Höfe und Mansen in dem Raume von Asti hinzu: Bragario = ? Barcara, nö. v. Asti; Samarenga = ? Marengo b. Alessandria; Monteglo = Montiglio, n. v. Asti; de monte Cuco = ? Cuccara-Monferrato, nö. v. Asti, Uitiginano = Vigtiana, s. v. Asti ‒ Vgl. Darmstädter, Reichsgut, passim.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1008, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0988-10-22_1_0_2_3_0_263_1008
(Abgerufen am 28.05.2017).