Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 239 von insgesamt 1375.

Tod Erzbischof Adaldags. Zum ersten Mal wird jetzt das von Otto dem Großen 965 gewährte und von Otto III. bestätigte Recht der Bischofswahl (Reg. 999) für die Erzdiöcese Hamburg-Bremen wirksam. Die Suffraganbischöfe und Klosteräbte wählen den Vorsteher des Gäste- und Armenhauses in Bremen Libentius (Liawizo), der 965 als Begleiter des Papstes Benedikt V. nach Bremen gekommen und wahrscheinlich schwäbischer oder rhaetoromanischer Herkunft war, zum Nachfolger Adaldags.

Überlieferung/Literatur

Thietmar IV c. 18; Adam, Hamburg. Kg. II c. 14, 28 f; Ann. necrol. Fuld. SS. 13, 206; Necrol. Magdeb. (IV. kal. Maii); Necrol. Merseb. (III. kal. Maii) 233. ‒ Vgl. May, Regg. d. Erzb. v. Bremen I/2, 144 ff.

Kommentar

Hirsch, Jbb. H. II. 2, 402 ff.; G. Dehio, Erzbistum Hamburg-Bremen, 1, 158; Schönecke, Personal- u. Amtsdaten d. Erzbisch. v. Hamburg-Bremen, 21 ff.; Schmeidler, Hamburg-Bremen (1918); Kirn, Grenzen, 27, 29, 35; Seidlmayer, Dtsch. Nord- u. Süd., 46, Anm. 35.; Hauck, KG. 3 4, 136, 634 ff.; Schubert, KG. Schleswig-Holsteins, 56 ff., 69f.; Jbb. O. III. 93.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1001e, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0988-04-00_4_0_2_3_0_239_1001e
(Abgerufen am 21.10.2017).