Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 73 von insgesamt 1375.

Tod Bischof Dietrichs von Metz; Beisetzung in dem von ihm gegründeten S. Vinzenzkloster. Bischof Adalbero von Verdun wird sein Nachfolger (vgl. Reg. 958 a).

Überlieferung/Literatur

Necrol. Merseb. 240; Notae necrol. Einsiedl. Necrol. Germ. 1, 360; Fragm. incerta. Ib. 1, 663; Kalend. necrol. b. Virginis, Boehmer FF. 4, 454. ‒ Mit falscher Jahresangabe 983: Sigeberti vita Deod. c. 22. SS. 4, 482; Sigeb. Chronica, SS. 6, 352; Ann. Mett. breviss. SS. 3, 155; Ann. Laud. et s. Vincentii Mett. brev. SS. 15, 1295.

Kommentar

Eine Urkunde des Klosters Gorze (Mettensia II. Cartulaire de l'abbaye de Gorze, 211, Nr. 116 u. 519) vom 17. August 984 enthält den offenbar später angefügten Zusatz: „ipso eodemque anno Deodorico defuncto, Adalbero II. cathedram Mettensem accepit.” ‒ Vgl. Parisot, Haute-Lorraine, 339 f., Anm. 3, Adalbero von Verdun hatte dieses Bistum nach dem Tode Bischof Wigfrieds, der am 30. August 983 gestorben war, und nachdem der anfangs zu seinem Nachfolger bestimmte Kleriker Hugo es wegen des geringen Ertrages verschmäht hatte, erhalten. Aber auch er strebte nach dem Tode Dietrichs von Metz dieses reichere und bedeutendere Bistum zu erhalten, das er durch die Verwendung seiner Mutter, der Herzogin Beatrix von Oberlothringen, die damals eine eifrige politische Tätigkeit zugunsten Ottos III. entfaltete, von der Kaiserin Theophanu empfing. ‒ K. Uhlirz, Jbb. O. II. 201, A. 42; Parisot, Haute-Lorraine, 337 ff.; Heydenreich, Metropolitangewalt Trier (1938), 46 f.; Schnitger, Bisch. a. Königssippen (1938), 30. ‒ Vgl. Reg. 966 z/2, 958 a.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 956x2, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0984-09-00_1_0_2_3_0_73_956x2
(Abgerufen am 30.03.2017).