Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 42 von insgesamt 1375.

Erzbischof Adalbero, der in Verbindung mit seinem Bruder Gotfried, dem Grafen von Verdun und Eename, die politische Führung im lothringischen Raum errungen hat, benachrichtigt den deutschen Erzkanzler, Erzbischof Willigis von Mainz von dem vor kurzem getroffenen Abkommen (Reg. 956 n/1), das er durch neue Vereinbarungen mit den lothringischen Großen ausgestalten will, und warnt vor den Umtrieben Heinrichs.

Überlieferung/Literatur

Lettres de Gerbert, No. 27 (Havet) S. 21. Adalbero an Willigis: Nos quidem pietas, et multa circa nos Ottonum beneficia, filio caesaris adversari non sinunt. Denique reges nostros ad auxilium eius promovimus, utriusque partis pactum, si placet, communi consensu in sempiternum stabiliemus .... Haec Deo teste loquimur, et plena fide vestrae prudentiae committimus. Qui duos Ottones conatus est occidere, tercium volet superesse? Mementote illius Tulliani: „Stultum est ab eis fidem exigere, a quibus multociens deceptus sis”, simul etiam quod non frustra divinitas contulit vobis nosse ac posse, quid super his approbetis, vel his contraria sentiatis, quive faveant, vel a vobis dissideant, tutis significate rescriptis.

Kommentar

Das von Gerbert verfaßte Schreiben Adalberos ist ein offenes Bekenntnis des ersten Kirchenfürsten Frankreichs für Otto III. Seine Haltung ist aus seinen engen persönlichen Beziehungen zu dem lothringischen Raum und den führenden Adelsgeschlechtern zu erklären. Vgl. Jbb. O. III. 27 ff. ‒ Über die Familie Adalberos und Gotfrieds, die als Enkelsöhne des Pfalzgrafen Wigerich mit den Karolingern und Liudolfingern blutsverwandt waren, vgl. Alberdinck-Thym, Erste Gottfriede v. Lothringen-Brabant, 44 ff., 50 ff.: Ducs de Lotharingie, 15 ff.; Witte, Geneal. Untersuch., 40, 102 ff.; Vanderkindere, Formation territoriale 2, 23 ff., 328 ff., 367 ff.; K. Uhlirz, Jbb. O. II. 43, Anm. 26, 86 ff.; Parisot, Haute-Lorraine, 279 ff. u. Stammtafel; Kimpen, Rheinische Anfänge, 17 ff. u. Stammtafel I. u. II.; Franz, Valenciennes, Rhein. Vtjbll. 10, 234 ff. 239 ff.; Gerstner, Pfalzgrafschaft, Rhein. Arch. 40, 3 ff.; Sprömberg, Lothring. Pol., Rhein. Vtjbll. 11, 68 ff.; Renn, Luxemburg. Grafenhaus, l. c. 12 ff, 16 ff., 36 ff., 102 ff.; M. Uhlirz, Domnus Sicco, imperatorius frater, DA. 10, (1953) 167 ff.; Vannérus, La première dynastie luxembourgoise, Revue belge 25, (1946/47) 801‒858. ‒ Über Adalbero vgl. noch Sackur, Cluniacenser, 1, 192 ff.; Longnon, Origines de la nationalité franç. (1923) 72 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 956r1, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0984-03-00_2_0_2_3_0_42_956r1
(Abgerufen am 21.01.2017).