Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 95 von insgesamt 1375.

Plünderungszüge der Magyaren in die Grenzgebiete des Deutschen Reiches.

Überlieferung/Literatur

D 21 für Passau: „episcopatus ... pertinentiam in orientali plaga barbarorum limiti adiacentis creberrima eorum devastatione infestari ... vgl. Reg. 977.

Kommentar

Hóman, Mittelalter I (1940), 156 nimmt an, daß diese räuberischen Einfälle der Magyaren zugunsten Heinrichs des Zänkers erfolgt und von ihm veranlaßt worden seien. Ein Beweis für diese Ansicht liegt nicht vor. ‒ Zu den Kämpfen der Magyaren, vgl. Huber, Gesch. Österr. I. 177;; Vancsa, Gesch. Niederöst. I. 198, A 1, S. 203; Zibermayr, Noricum (1944), 386; Gombos, Történetünk elsö századaibol, Századok 45. 1911, S. 502 ff.; Hauptmann, Erläut. z. Hist. Atl. d. österr. Alpenl. I/4 (1929) 348; Fasoli, In eursioni Ungare (1945) 221 f.; Schmidinger, Patriarch und Landesherr (1954) 35.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 962f, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0984-00-00_2_0_2_3_0_95_962f
(Abgerufen am 24.10.2017).