Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 14 von insgesamt 1375.

Otto wird gemäß einer wahrscheinlich schon auf dem Fürstentag zu Mainz getroffenen Abrede dem deutschen Erzkanzler, Erzbischof Willigis von Mainz übergeben und über die Alpen nach Deutschland geführt. In seiner Begleitung befand sich wahrscheinlich der griechische Abt Gregor.

Kommentar

Die in c. 22 der Vita Gregorii abb. post. (SS., 16, 1197) überlieferte Nachricht, daß Gregor an einer glänzenden Versammlung in Aachen teilgenommen habe, läßt die Vermutung, er habe dem Gefolge Ottos III. angehört, als begründet erscheinen. Gregor hat wenige Jahre später in der Nähe Aachens das Kloster Burtscheid gegründet, dessen erster Abt er wurde und das Otto III. besonders begünstigt hat. Der Plan dieser Gründung stammte zweifellos schon von Kaiser Otto II. und Theophanu. ‒ M. Uhlirz, Stud. über Theophano II., 465f., 471. ‒ Vgl. Reg. 956l. ‒ K. Uhlirz, Jbb. O. II. 199f. ‒ Jbb. O. III. 9.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 956o, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0983-06-00_1_0_2_3_0_14_956o
(Abgerufen am 24.05.2017).