Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 547 von insgesamt 605.

Otto bestätigt über Bitte seiner Mutter Adelheid sowie über Intervention seiner Gemahlin Theophanu und Verwendung des Erzbischofs Gisiler (von Magdeburg) und des Bischofs Dietrich von Metz der erzbischöflichen Kirche von Mainz nach Vorsprache des Erzbischofs Willigis zu Verona den Besitz der genannten Kirche in Bingen mit allem Zubehör und verleiht ihr den Bann über das umgrenzte Gebiet der Stadt und der anschließenden Ortschaften (qualiter Willigisus archiepiscopus Verone nos adierit simulque etiam pro utilitate quacumque in Pinguia civitate roboranda ab antecessoribus suis archiepiscopis videlicet et a se hactenus detenta quod sua intererat interpellarit ... Ad hec domine et venerande matris Adelheidis rogatu ac Theophanu dilecte nostre consortis interventu nec non archiepiscopo Giselhero et Theoderico Methensi episcopo supplicantibus non solum id corroboravimus, verum etiam quicquid proprii iuris ibidem hucusque continuimus, ad ecclesiam archiepiscopalem in urbe Moguntina ... in proprium mancipando donavimus, hoc scilicet tenore quod prenominatus archiepiscopus aliique post eum eiusdem ecclesie prothopresules prefatum ius potestative infra et extra Pinguiam civitatem ... possideant et banno sub territorio eiusdem civitatis et in locis contiguis dehinc eo banno quod vulgariter banpennic dicitur, cis Renum a ponte super Salisum rivum extento usque Heinbach ac citra Renum ubi Elisa rivulus influit usque ad Cubam villulam ...). ‒ Hildebaldus ep. et notar. advicem Willigisi archicapp.; wahrscheinlich außerhalb der Kanzlei verfaßt und von HH. diktiert. „Cum hoc iuris et legis semper.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Liber reg. literarum eccl. Maguntinae des 13. Jhs. f. 19' im Kreisarchiv zu Würzburg (B).

Lünig RA. 16 a, 16 no. 7 aus B; Gudenus CD. Mogunt, 1, 12 no. 8 aus B; Emminghaus Corpus iuris germ. ed. II. 1, 13 no. 33 unvollständig; MG. DD. O. II., S. 362 f., no. 306.

Böhmer 612; Stumpf 853.

Kommentar

Zur Datierung der DD. O. II. 306‒311 vgl. Erläut. S. 188. ‒ Vgl. Erben, MIÖG. 13, 569 und Stengel I, bes. S. 212, A. 2; 591 A. 1; 594, A. 2, 684. ‒ NA. 21, 135. ‒ Vgl. DO. III. 146.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 907, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0983-06-14_1_0_2_2_0_547_907
(Abgerufen am 23.05.2017).