Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 544 von insgesamt 605.

Otto bestätigt über Bitte des Erzbischofs Gisiler von Magdeburg und über Vorsprache des Abtes Rudolf von Kempten gleich seinen Vorgängern Ludwig I., Ludwig dem Deutschen, Karl III., Arnulf, Ludwig, Konrad, Heinrich und Otto dem Kloster Kempten insbesondere die freie Abtwahl und die Immunität. ‒ Hiltiboldus ep. et canc. vice Willigisi archicap.; unmittelbar nach DO. I. 22 geschrieben; M., SR.; „Oportet igitur nos qui divino munere.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Kopialbuch von Kempten aus dem Ende des 11. Jhs. f. 19 im Bayerischen Hauptstaatsarchiv zu München (B).

Mabillon Analecta ed. I, 4, 471 aus B; Mon. Boica 31 a, 241 no. 124 aus B; MG. DD. O. II., S. 359, no. 303.

Stumpf 850.

Kommentar

Vgl. die Vorbemerkung Sickels zu D. 303 (S. 359) und das zu DO. II. spur. 325 (Reg. 919) Gesagte über die Überlieferung des D. ‒ Vgl. Stengel I, 257, A. 1; 357, A. 6; 415, A. 1 u. a. O.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 904, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0983-06-10_1_0_2_2_0_544_904
(Abgerufen am 17.10.2017).