Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 500 von insgesamt 605.

Otto bestätigt über Bitte des Herzogs Otto von Schwaben und Bayern und des Bischofs Balderich von Speyer der bischöflichen Kirche zu Speyer namentlich aufgezählte Besitzungen, im Speyergau und in der Grafschaft Worms des genannten Herzogs gelegen, die ihr von einem Grafen Cono mit allem Zubehör geschenkt worden waren, und verleiht ihr dazu den Bann (qualiter nos. Ottonis scilicet Alamannorum et Baioariorum ducis nec non et fidelis nostri Balderici Spirensis aecclesiae venerabilis praesulis piam petitionem sequentes quoddam prędium a Conone comite antea praefatę Spirensi ecclesiae ... in perennem alimoniam traditum, hoc est ecclesiam ad Steinuuilri et novalia ad Mundiueld et ad Urekkenueld iacentia ac [o]mnia novalia eiusdem silvae et eiusdem ambitus ab eodem Conone comite possessa usque ad ipsam Uuasagon silvam in pago scilicet Spirhkeuuui et in comitatu Uurmacensis Ottonis sita ... ad iam dictam ecclesiam nostra imperiali potestate cum banno et fredo noviter donamus et tradimus). ‒ Hildiboldus ep. et canc. vice Uuilligisi archicap.; verfaßt und geschrieben von HB.; MF., SI. 4. „Si aliquid ecclesiis dei.”

Überlieferung/Literatur

Karlsruhe Badisches General-Landesarchiv (A).

Philippus Simonis Hist. Beschreibung 29 Reg.; Schöpflin Als. dipl. 1, 131, no. 163 aus A; Remling UB. von Speyer 1, 18 no. 18 aus A; MG. DD. O. II., S. 324 f., no. 279.

Böhmer 597; Stumpf 824.

Kommentar

Vgl. Stengel I, S. 199, A. 6 a; 229, A. 2, bes. S. 585, A. 2, 693. ‒ Erben in Zeitschr. für Geschichte des Oberrheins. NF. Bd. 7, S. 14. ‒ Vgl. Dümgé Reg. Bad. S. 10. ‒ Jaksch 3, 155.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 878, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0982-08-18_1_0_2_2_0_500_878
(Abgerufen am 21.07.2017).