Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 496 von insgesamt 605.

Otto nimmt über Intervention des Bischofs Gerbert von Tortona die Kanoniker von Fiesole unter seinen Schutz und bestätigt ihnen ihre angegebenen Besitzungen unter Bestimmung einer Buße von 100 Pfund Goldes, zahlbar zur Hälfte an den Fiskus, zur Hälfte an die genannten Kanoniker (quia nos ... cunctos canonicos sanctę Fesolanę ecclesię cum omnibus rebus et possessionibus eorum canonice sub nostra successorumque nostrorum defensione amodo et deinceps salvantes recepimus, interventu Gerberti sanctę Terdonensis ecclesię episcopi confirmantes videlicet eis omne conquisitum eorum quod undecumque iam dictę Fesolanę canonicę advenerit ... atque confirmamus eis per hanc nostrę auctoritatis et confirmationis paginam quicquid Zenobius episcopus eisdem concessit ..., tam infra civitatem Fesolanam quam extra, videlicet curtem que est sita in loco Montefanna cum duodecim sortibus massariciis et ... cum medietate de ecclesia quę est constructa in honorem sanctę Marię intemeratę virginis sita in castro Fesole cum integra mansione iuxta ipsam ecclesiam omnia in integrum simulque duos mansos in nomine sancti Gaudentii et res ipsas tenet Ugo presbyter sitas in Granaria, et mansum unum in Transpiano atque mansum unum positum in villa quę dicitur Terentianum, qui in prenominata canonica offertus est pro anima Raynerii ... auri optimi centum libras ...). ‒ Iohannes canc. advicem Petri ep. et archicanc.; verfaßt von It. I.; M. „Condecet culmen nostri imperii.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Abschrift des 18. Jhs. im Liber priv. in der bischöflichen Kanzlei von Fiesole zu Florenz (B).

Ughelli Italia sacra ed. I, 3, 278 zu 984 (U): Ughelli Italia sacra ed. II, 3. 217; MG. DD. O. II., S. 320 ff., no. 276.

Stumpf 823.

Kommentar

Vgl. DO. I. 372. Es ist wahrscheinlich, daß D. 276 auf ein mit DO. I. 372 gleichzeitiges D. zurückgeht oder aber, daß das DO. I. 372 für D. 276 benützt werden konnte, vgl. die Vorbemerkung Sickels zum D. (S. 320 f.). Zur Datierung vgl. Erläut. S. 184. ‒ Vgl. Wibel in NA. 43, 217 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 875, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0982-07-27_1_0_2_2_0_496_875
(Abgerufen am 26.03.2017).