Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 492 von insgesamt 605.

Otto bestätigt über Intervention seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu und des Bischofs Dietrich von Metz der erzbischöflichen Kirche von Salzburg die von Erzbischof Friedrich vorgelegte Schenkungsurkunde König Arnulfs, aber auch die Privilegien seiner übrigen Vorgänger, insbesondere betreffs des Besitzes von Pettau mit Zubehör sowie von anderen genannten Orten und verleiht ihr die Immunität (qualiter Fridericus sanctae Salzburgensis ecclesię venerabilis archiepiscopus per interventionem dilectae coniugis nostrae Theophanu ... ac fidelis nostri Deoderici Mettensis ecclesię digni provisoris nobis pręsentavit pręceptionem Arnolfi regis ...). ‒ Hildiboldus ep. et canc. vice Uuilligisi archicap.; nach dem D. Arnulfs spur. 184 (Mühlbacher2 1850) (vgl. DO. II. 165, Reg. 753) verfaßt und geschrieben von HB.; M., SI. 4. „Si petitiones sacerdotum.”

Überlieferung/Literatur

Wien Haus-, Hof- u. Staatsarchiv (A).

(Kleimayrn) Juvavia, Anh. 206 no. 77 aus A; Kukuljević CD. Croatiae 1, 205 no. 246; Zahn Steiermärk. UB. 1, 36 no. 30 unvollständig aus A; MG. DD. O. II., S. 319 f., no. 275; Jaksch Mon. Carinth. 3, 65 no. 154, teilweise aus A; Salzb. UB. 2, 106 no. 58 aus A.

Böhmer 594; Stumpf 821; Jaksch 1, 10.

Kommentar

Über die Datierung vgl. DO. II. 272 und Erläut. S. 184. ‒ Vgl. auch das zu D. 165 (Reg. 753) Gesagte. ‒ Walter Schmid Beiträge zur Gesch. der frühmittelalterl. Besiedlung der Steiermark (in Luschin-Ebengreuth-Festschrift des hist. Ver. f. Steiermark 1922), S. 27 ff. ‒ Vgl. Stengel I, S. 199, A. 6 a; 201, A. 1; 356, A. 1, 2, 3 u. a. O.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 874, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0982-05-18_2_0_2_2_0_492_874
(Abgerufen am 19.01.2017).