Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 485 von insgesamt 605.

Otto bestätigt den Kanonikern der Kirche von Florenz über ihre Bitte ihre namentlich angeführten Besitzungen und verleiht ihnen die Immunität unter Festsetzung einer Buße von 100 Pfund Goldes, zahlbar zur Hälfte an den Fiskus und zur Hälfte an die genannten Kanoniker, alles, um der Dürftigkeit ihrer Kirche zu steuern, die dem Ruin nahe sei und deren Geistlichkeit des Nötigsten beraubt wäre, weil die Vorsteher der Kirche von Florenz das Land der Kanoniker von St. Johannes zu Lehen fortgegeben oder gar an feile Dirnen vertan hätten (canonicos sanctę Florentinę ecclesię nostram adiisse clementiam, deprecantes ut ... sanctę Iohannis ecclesię eorumque necessitatibus subveniremus et eos tamtam penuriam non magis substinere pateremur, videlicet eiusdem sanctę Florentinę ecclesię pastores terram canonicę sancti Iohanis sive in beneficio distribuendo seu quod deterius est meretricibus dando, sancta dei ecclesia esse diruta et etiam a clericis ibidem servientibus omnino derelicta, quapropter nostri imperii celsitudinem petierunt ut pro Christi amore et eterna retributione hoc nefas nostra imperiali auctoritate funditus interdiceremus. Quorum dignis petitionibus annuentes, prout iuste et legaliter possumus, concedimus ... atque confirmamus isdem clericis terram eiusdem canonicę ... nominative plebes duas, unam de Cersino sanctę Ierusalem cum corte sua, aliam sancti Laurentii sitam Exsinea cum corte sua, terram de Lago quam dedit Sichelmus episcopus cum omnibus suis pertinentiis, quę est infra plebem sancti Petri sito Ualia, et sancti Seueri cortem de Cinctoria ..., campum regis, pratum regis, mansus duos in Karmeniano quos tenent Iohannes et Bonizo, medietatem sortis quę est in Uenzano, quam detinet Leo presbyter, mansum unum in Decera qui rectus fuerat per Saxum massarium, sanctam Mariam Nouellam ... auri optimi libras C ...). ‒ Adelbertus kanc. advicem Petri ep. et archikanc.; verfaßt von It. I., geschrieben von It. F.; MF., SI. D. „Si sanctarum dei ecclesiarum curam.”

Überlieferung/Literatur

Florenz Kapitelarchiv (A).

Manni Osservazioni 2, 5 cit. aus MS.; Bresslau in NA. 3, 119 no. 1 aus A, alle zu 983; MG. DD. O. II., S. 311 f., no. 268. Le carte della canonica della cattedrale di Firenze (Regesta chartarum Italiae. 1938) 54 no. 18.

Stumpf 814 a.

Kommentar

Die Handlung fällt in den Aufenthalt zu Matera Januar 982, die Beurkundung aber verzögerte sich bis 983, wahrscheinlich bis zum Aufenthalt des Kaisers in Verona. Vgl. Erläut. S. 102, 112, 164, 184‒189, auch den Exkurs von Fanta S. 255. Vgl. DO. II. 285 (Reg. 885). ‒ Vgl. Wibel in NA. 43, 217 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 867, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0982-01-25_1_0_2_2_0_485_867
(Abgerufen am 20.07.2017).