Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 476 von insgesamt 605.

Otto bestätigt über Bitte des Propstes Johannes und über Intervention des Bischofs Dietrich (von Metz), seines Verwandten, dem Nonnenkloster S. Maria in Cingla vor Capua unter dessen Abtissin Aldegrima, das der genannte Propst nach der Zerstörung wieder aufgebaut hat, alle Besitzungen und Besitztitel und verleiht ihm die Immunität unter Festsetzung einer Buße von 100 Pfund Goldes, zahlbar zur Hälfte an den Fiskus und zur Hälfte an die Abtissin (qualiter Iohannes venerabilis sacerdos et prepositus monasterii sanctae Mariae quod ipse Iohannes proprio sumptu iusta Capuanam portam quae sancti Angeli apellatur, extra urbem construxerat et a gentibus iddem monasterium in loco qui dicitur Cingla desolatum idem ipse Hohannes in nova urbe in iam dicto loco reedefficaverat, ... rogare ceperat ut nostra auctoritate res omnes et familias eiusdem monasterii confirmaremus ... Cuius dignis peticionibus annuentes interventu ac peticione Deoderici pontificis nostrique dilecti fidelis et consanguinei, prout iuste et legaliter possumus, per hanc nostri precepti paginam confirmamus et corroboramur iam dictae ecclesiae omnes res et proprietates suas quas antiquitus ipsum vetus monasterium quod in loco qui Cingla vocatur constructum fuerat, sive per preceptaria seu per quascumque scripciones et monimina cartarum possederat ... auri optimi libras centum ...). ‒ Iohannes canc. advicem Petri ep. et archicanc.; verfaßt und geschrieben von It. H.; MF., SI. D. „Si sanctorum ecclesiis stabiliendis.”

Überlieferung/Literatur

Montecassino Klosterarchiv (A).

Gattola Accessiones ad hist. abb. Cassin. 1, 99 aus A; MG. DD. O. II., S. 304 f., no. 263.

Böhmer 587; Stumpf 810.

Kommentar

Vgl. NA. 1, 141.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 862, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0981-10-13_1_0_2_2_0_476_862
(Abgerufen am 29.05.2017).