Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 434 von insgesamt 605.

Otto bestätigt über Bitte des Bischofs Petrus von Pavia der bischöflichen Kirche zu Lucca unter ihrem Bischof Wido die Immunität und setzt eine Buße von 1000 Pfund Goldes für den Zuwiderhandelnden fest, halb an den Fiskus und halb an das Bistum zahlbar (Petrum Ticinensem episcopum nostram adiisse clemenciam et postulasse, ut Uuidoni sanctae Lucensis aecclesiae confirmationis praeceptum conscribi iuberemus de omnibus rebus suae aecclesiae. Cuius non spernendis precibus aures nostrae celsitudinis accomodantes ... hoc nostrae auctoritatis praeceptum inmunitatis atque tuitionis gratia erga eandem aecclesiam fieri decrevimus ... iam dicto episcopio ... auri optimi libras mille ...). ‒ Iohannes canc. advicem domni Petri ep. et archicanc.; bis zur zweiten Zeile von It. H., dann nach seinem Diktat von It. I. fertig geschrieben; MF., SI. D. „Si precibus nostrorum fidelium.”

Überlieferung/Literatur

Lucca Erzbischöfliches Archiv (A).

Fiorentini Memorie di Matilda 3, 88, Fragm. aus A, als D. Ottos III. zu 981; Barsocchini in Memorie di Lucca 5 c. 401 no. 1519 aus A; MG. DD. O. II., S. 268 f., no. 239.

Stumpf 784.

Kommentar

Über das Aerenjahr vgl. Erläut. S. 177. ‒ Zu It. I. vgl. Wibel in NA. 43, bes. 220. Er unterscheidet „statt des angenommenen einen Schreibers vielmehr zwei”, nämlich 1. D. 239 zweite Hand und D. 289 erste Hand. 2. DD. 242, 249, 278.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 835, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0980-12-31_1_0_2_2_0_434_835
(Abgerufen am 18.01.2017).