Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen die Regesten 1 bis 50 von insgesamt 605

Anzeigeoptionen

Otto II. - RI II,2 n. 574d

955 Ende

Otto wird als einzig überlebender dritter Sohn und viertes Kind des deutschen Königs Otto und seiner zweiten Gemahlin Adelheid geboren.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 574e

961 Anfang Mai, Worms

Reichstag zu Worms im Hinblick auf die bevorstehende Romfahrt. Hier wird Otto auf Wunsch des Vaters zum König erwählt.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 574f

961 Mai 26, Aachen

Zustimmung der Lothringer zu der Wahl und Krönung Ottos durch die Erzbischöfe Brun von Köln, Wilhelm von Mainz und Heinrich von Trier.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 574g

961 Ende Juli

Otto I. setzt vor dem Abmarsch nach dem Süden die Regentschaft ein, die während seiner Abwesenheit im Namen Ottos II. zu amtieren hatte. Dem Erzbischof Wilhelm von Mainz wird insbesondere die Obsorge für den Knaben anvertraut.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 575

961 Juli 25, Wallhausen

Otto schenkt dem auf dem Berg erbauten Kloster des hl. Servatius zu Quedlinburg über Intervention seiner Großmutter Mathilde den zu deren Wittum gehörigen Hof Quitilinga mit der St. Jakobskirche daselbst in der Grafschaft Friturichs nebst Marsleben, Sallersleben, Orden, Sülten und sieben...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 576

961, Wallhausen

Otto genehmigt auf Fürbitte seiner Großmutter Mathilde und seiner Mutter Adelheid sowie auf Geheiß seines Vaters, seines Bruders, des Erzbischofs Wilhelm von Mainz, und des Erzbischofs Adaldag von Bremen-Hamburg nach Vorsprache des Bischofs Bernhard von Halberstadt die Stiftung des Klosters...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 577

961, Wallhausen

Otto nimmt mit Zustimmung seines Vaters und nach dem Rat seiner Getreuen das Nonnenkloster zu Gernrode unter seiner Abtissin Hathui in seinen Schutz, bestätigt die Schenkung des Markgrafen Gero und dessen Sohnes an das genannte Kloster, bestehend aus acht namentlich angeführten Orten, und...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 578

961, Wallhausen

Otto nimmt mit Zustimmung seines Vaters und nach dem Rat seiner Getreuen das dem von dem Markgrafen Gero gegründeten Kloster Gernrode unterworfene Nonnenkloster von Frohse in seinen Schutz, bestätigt ihm die Schenkung Geros und dessen Sohnes, bestehend aus Frohse mit zwei Pfarreien, der Pfarre...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 578a

962 Februar 13, Rom

Otto I. bestätigt zugleich mit seinem Sohn (una cum Ottone glorioso rege filio nostro) dem Papst Johannes XII. die Gebiete, Städte, Patrimonien und Bezüge, die dessen Vorgänger bisher innegehabt haben, und fügt eine neue Schenkung an den hl. Petrus hinzu, alles unter dem Vorbehalt seiner und...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 579

962, Nordhausen

Otto schenkt dem Kloster des hl. Kreuzes zu Nordhausen Markt, Zoll und Münze daselbst (donavit monasterio sanctae Crucis civitatis Northusen mercatum teloneum et monetam in dicta civitate in victum sanctimonialium).

Details

Otto II. - RI II,2 n. 580

963 Juli 20, Sollingen

Otto bestätigt über Bitte der Schwestern Berthildis und Hemma sowie auf den Rat seines Bruders, des Erzbischofs Wilhelm von Mainz, dem von den Schwestern gestifteten, zur Diözese Mainz gehörigen Nonnenkloster zu Hilwartshausen das ihm von seinem Vater erteilte Privilegium, nimmt es in seinen...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 581

963 Juli 21, Sollingen

Otto bestätigt über Rat seines Bruders, des Erzbischofs Wilhelm von Mainz, dem Kloster St. Maximin bei Trier unter seinem Abt Wiker die Privilegien seines Vaters sowie seiner Vorgänger Dagobert, Pippin, Karl, Ludwig und ihrer Nachfolger, nimmt es in seinen Schutz und verleiht ihm das Wahlrecht...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 582

963 Juli 21, Ingelheim

Otto befreit über Vorsprache des Abtes Wiker von St. Maximin bei Trier die zu Schwerbach ansässige Familie des Klosters von den Bedrückungen durch die Vögte, sichert ihr das alte Recht zu und regelt ihre Beziehungen zu dem frei wählbaren Vogt. ‒ Ludolfus canc. advicem Uuillihelmi archicapp.; Fä...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 583

963 Juli 21, Trier

Otto beurkundet ein ihm von Abt Wiker von St. Maximin bei Trier berichtetes Wunder über die Rettung des geraubten Knaben Adelmann durch den Namensheiligen des Klosters und befreit den Knaben und seine Nachkommen von der Gewalt des Vogtes. ‒ Ludolfus canc. advicem Uuillehelmi archicap.; Fälschun...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 584

963 Juli 21, Ingelheim

Otto vollzieht die Schenkung des Hofes Hergenfeld im Nahegau in der Grafschaft Emichos mit allem Zubehör an das Kloster St. Alban bei Mainz, die schon Otto I. „ob interventum dilecte coniugis nostre Adelheidis filiique nostri regis Ottonis nec non fidelis archiepiscopi nostri Willehelmi”...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 585

964 Juli 27, Tarneburg

Otto verleiht über Intervention seiner Großmutter Mathilde den Kanonikern in der Vorstadt Quedlinburg das freie Wahlrecht des Abtes oder Vorstehers und bestätigt ihnen die Güter, die ihnen von der obgenannten Königin geschenkt wurden (qualiter nos ... ob interventum domnę Mahthildis reginae...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 585a

965 Februar (?), Heimsheim

Kaiser Otto I. trifft auf der Rückkehr aus Italien zu Heimsheim oder Heimsen (Heimbodesheim) an der Straße von Stuttgart nach Pforzheim mit seinen Söhnen Otto und Wilhelm zusammen.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 585b

965 März, Worms

Otto I. verbringt die Fastenzeit mit seinen Söhnen und Erzbischof Brun in Worms.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 585c

965 März 26, Ingelheim. Ostern

Contin. Reg. zu 965 (MG. SS. I. 627), Ann. Prum. 964 (MG. SS. XV/2. 1292).

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586

965 Juni 23, Ingelheim

Otto bestätigt über Bitte des Abtes Hinkmar vom Kloster des hl. Remigius in der Vorstadt von Reims diesem Kloster die Privilegien seines Vaters, insbesondere den bisher als Lehen ausgetanen, nunmehr aber von Otto I. dem Kloster zurückgegebenen Hof Kusel mit Zubehör (qualiter Hincmarus...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586a

965 Mai

Zu Schiff nach Köln.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586b

965 Mai, Köln

Reichstag zu Köln, wo die gesamte kaiserliche Familie versammelt ist: das Kaiserpaar mit seinen Kindern, Königin Mathilde, die Erzbischöfe Brun und Wilhelm, Königin Gerberga von Frankreich mit ihren Söhnen Lothar und Karl, von denen der erstere mit Emma, der Tochter Adelheids aus ihrer ersten...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586c

965 Juni 2, Köln

Otto I. erteilt dem Kloster St. Mansui bei Toul eine Besitz- und Zehentbestätigung kraft seiner und seines Sohnes, des Königs Otto, Autorität.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586d{a}

965 Juni 3, Köln

Otto I., Otto II., König Lothar von Frankreich und zahlreiche andere geistliche wie weltliche Fürsten unterfertigen die Dotierungsurkunde für St. Martin zu Lüttich.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586d{b}

965 Juni 3, Köln

Der Kaiser zieht nun, wohl mit dem Sohn, für dessen Seelenheil und Gesundheit auch Schenkungen geschehen, nach Sachsen, wo er, da Markgraf Gero am 20. Mai gestorben war, zur Neuordnung der Grenzlande bis gegen Ende des Jahres weilt.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586e

965 November 29, Wallhausen

Otto II. interveniert in einer Schenkung für den Grafen Thietmar.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586f

965 Ende

Auf die Kunde vom Tode seines Bruders Brun, der zwischen 10. und 11. Oktober in Reims verschieden war, geht Otto I. nach dem Westen, ebenfalls mit dem Sohn.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586g

Dezember 25, Köln

Weihnachten und Hoftag.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586h

966 Januar 24, Utrecht

Otto II. interveniert in einer Bestätigungsurkunde für das Nonnenkloster zu Nivelles.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586i

966 (?) Februar (?), Nimwegen

Otto II. interveniert in einer Schenkungsurkunde für das Kloster St. Pantaleon zu Köln.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586k

966 März 1, Duisburg

Otto II. interveniert in einer Schenkungsurkunde für das Kloster Essen.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586l

966 April (?), Quedlinburg

Hoftag und Weihe der Kaiserstochter Mathilde zur Abtissin von Quedlinburg in Gegenwart des Kaisers, der Kaiserin, des Königs Otto, der Königin Mathilde und zahlreicher geistlicher und weltlicher Großer.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586m

966 April 23, Quedlinburg

Otto II. interveniert in einer Schenkungsurkunde für den Getreuen Mamaco.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 586n

966 August 15, Worms

Reichstag zur Regelung der Reichsregierung während der Zeit der Abwesenheit des Kaisers, der wieder nach Italien zieht und wie das erstemal Erzbischof Wilhelm zum Regenten ernennt.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 587

966 August 16, Worms

Otto läßt einen Knecht des Dietmar, namens Kuno, durch Schatzwurf frei (Im namen der höchsten unzerthailten drifaltigkheit Otto von gottes gnaden khünig. Zu wissen sey allen unseren getreuen gegenwierttigen und khünfftigen, wasmassen unser getreuer mit Namen DIETMAIR unss einen sein selbst...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 588

967 Januar 1, Dahlum

Otto vollzieht die Schenkung der drei Städte Schartau, Grabow und Buckau mit allem Zubehör an die Kirche des hl. Mauritius zu Magdeburg, die schon Otto I. für das Seelenheil seiner Gemahlin Edith und auf Bitte des Markgrafen Gero beabsichtigt hatte (qualiter nos ob dei amorem sanctorumque...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 589

967 Januar 18, Mühlhausen

Otto schenkt über Intervention seines Bruders, des Erzbischofs Wilhelm von Mainz und des Grafen Wigger, dem Abt Hatto von Fulda seine Güter und Besitzungen in Culmnaha, Urbach und Berchtelesrode in den Grafschaften der Grafen Wigger und Wilhelm mit allem Zubehör (qualiter nos interventu dilecti...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 589a

967 Mai (?), Ravenna

Kaiser Otto I. und Papst Johann XIII. erlassen ein Schreiben an Otto II., in dem sie ihn einladen, die nächsten Weihnachten in Rom zu feiern. Der Kaiser beauftragt Erzbischof Wilhelm und die anderen Fürsten, die Fahrt seines Sohnes nach Italien würdig zu gestalten. Um dieselbe Zeit Entsendung...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 589b

967 Juni (?), Worms

Otto II. hält hier seinen ersten Reichstag.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 589d{a}

967 Juli/August (?), Sachsen

Zug nach Sachsen und Aufenthalt daselbst.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 589d{b}

967 Juli/August (?), Sachsen

Darauf bricht Otto II. nach Verabschiedung von Großmutter und Schwester nach Italien auf.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 590

967 Oktober 15, Brixen

Otto schenkt über Intervention des Bischofs Dietrich von Metz und des Grafen Huodo, seines Lehrers, dem Bischof Rihpert von Brixen proprietario iure auf seine Bitte und bis zu seinem Lebensende die alte Marienkapelle zu Regensburg mit allem Zubehör, die schon sein Vater dem genannten Bischof...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 590a

967 Oktober, Verona

Zusammenkunft Ottos II. mit seinen Eltern und König Konrad von Burgund, dem Bruder seiner Mutter.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 591

967 Oktober 25, Verona

Otto bestätigt dem Kloster Weissenburg unter seinem Abt Geilo über dessen Vorsprache und die Bitte seiner Mönche gleichwie seine Vorgänger Pippin, Ludwig und alle übrigen die namentlich angeführten Grenzen seiner Mark, die ihm einst der erstgenannte König übertragen hatte, und verleiht ihm die...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 592

967 Oktober 27, Verona

Otto bestätigt, nachdem Erzbischof Adaldag von (Bremen-)Hamburg durch seinen Boten Wigbert darum bei ihm gebeten und er diesbezüglich Rat und Weisung von seinem Vater eingeholt hat, der Kirche von Hamburg und den ihr untergestellten Klöstern Bremen, Bücken, Bassum und Ramelsloh, alle...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 592a

967 Oktober 29, Verona

Otto I. erläßt im eigenen sowie im Namen seines Sohnes mit König Konrad von Hochburgund und den italienischen Fürsten ein Capitulare über die Zulassung des Kampfes als Beweismittel zur Abwehr des Meineides.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 592b

967 Oktober 29, Verona

Der Kaiser begibt sich mit seinem Sohn und dem Hof über Contrada di Balsemate und Mantua nach Ravenna. wo er mindestens bis zum 25. November bleibt.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 592c

967 Oktober 29, Verona

Über Ostia (Hostia) nach Rom. c

Details