Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 358 von insgesamt 605.

Otto schenkt dem Herzog Otto (von Bayern) über dessen Bitten den Ort Liebrekeshusen im Hessengau in der Grafschaft Tiemos gelegen, den er und sein Vater zu Lehen gehabt haben, mit allem Zubehör und mit der Bestimmung. daß der Nießbrauch des genannten Ortes dem Stift zu Aschaffenburg zufalle (qualiter nos Ottoni duci ... rogatu ipsius et supplicatu locum quendam Liebrekeshusen dictum in proprium donavimus, quem ipse paterque suus in beneficium habere videbantur, ea scilicet racione quatenus collegium in Ascauaburg deo serviens annone sue supplementum in eo habeat ac in omnibus suis pertinenciis in integrum ins sue utilitatis potestative retineat ... ; predictus autem locus situs est in pago Hassye et comitatu Tiemonis comitis). ‒ Hildebaldus ep. et canc. advicem Willigisi archicapp.: außerhalb der Kanzlei verfaßt, nur vielleicht von FA. beeinflußt; M. „Noverint onmes nostri fideles.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Liber I. camerae vom J. 1293 f. 14 no. 28 im Kreisarchiv zu Würzburg (B).

Gudenus CD. Mogunt. I, 366 Anm. 4 Reg. aus B zu 980 oder 982: Böhmer Acta selecta 17 no. 22 aus B zu 980 (?): MG. DD. O. II., S. 214 f., no. 188.

Stumpf 737.

Kommentar

Hier eingereiht unter der Voraussetzung, daß die Handlung im Frühjahr 979 zu Dortmund, die Beurkundung dagegen erst im Jahre 982. auf das drei der Jahresmerkmale hinweisen, stattgefunden hat. ‒ Über die Auslassung; der Tagesangabe vgl. Erläut. S. 112. Vgl. auch DO. II. 284 (Reg. 884); Ficker Beitr. 1, 213, und Erläut. S. 166. Vgl. auch DO. II. 117 (Reg. 699); Uhlirz Jb. Exkurs VII, S. 245 f. Die Einreihung ist ganz unsicher. Zu Dortmund vgl. Förstemann II3/2, S. 1059 f. ‒ Vgl. Stengel I. S. 185, A. 2. über den Einfluß von FA.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 779, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0979-00-00_1_0_2_2_0_358_779
(Abgerufen am 17.01.2017).