Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 313 von insgesamt 605.

Otto bestätigt über Verwendung des Erzbischofs Friedrich von Salzburg der erzbischöflichen Kirche von Salzburg den gesamten namentlich angeführten Besitzstand. ‒ Gerbertus canc. advicem Uuilligisi archicap.; die Datierungszeile ist von It. G. hinzugefügt, das Übrige von unbekannter, wenig geübter Hand fast zur Gänze nach dem D. Arnulfs spur. 184 (Mühlbacher2 1850), das sehr schlecht erhalten als Schriftstück des 10. Jhs. noch vorliegt; MF., SI. D. „Oportet nos qui divino sumus.”

Überlieferung/Literatur

Wien Haus-, Hof- u. Staatsarchiv (A).

Salzburger Kammerbücher I, f. 68 (C).

(Kleimayrn) Juvavia, Anh. 200 no. 75 aus A zu 978; Kukuljević CD. Croatiae 1, 200 no. 244; Zahn Steiermärk. UB. 1, 32 no. 27 Fragm. aus A; MG. DD. O II., S. 185 ff., no. 165; Jaksch Mon. Carinth. 3, 59 no. 147, teilweise aus A; Salzburger UB. II, 103 no. 57 aus AC.

Böhmer 535 zu 978; Stumpf 714.

Kommentar

Vgl. Erläut. S. 94. ‒ Stengel I, 207, A. 4; 690. ‒ Über das Verhältnis zu der Vorurkunde vgl. MIÖG. 10, 609, wonach der Petitdruck in einigen Punkten zu verbessern ist, sonst vgl. die Vorbemerkung zum D. S. 185, daß das Arnulfinische Präzept bereits 977 existierte und als Vorlage für DD. 165 und 275 (Reg. 874) dient, welch letzteres sich ausdrücklich als Bestätigung einer praeceptio Arnolfi bezeichnet. ‒ Wilhelm Erben in den oben genannten MIÖG. 10, 609, betont, daß das D. Arnulfs unecht und erst unter Erzbischof Friedrich angefertigt worden ist, dazu Kehr in der Vorbemerkung zu DA. spur. 184, S. 281 f. ‒ Vgl. auch Erben Karoling. u. Otton. Besitzbest. f. d. Erzstift Salzburg (in: Innsbrucker Festgruß ...), S. 62 ff., wo die Zweifel von Widmann und Jaksch an dem D. als „Nachurkunde der Arnolffälschung” zurückgewiesen werden, ferner Prinzinger in Mitt. d. Ges. f. Salzburger Landeskunde 30, 156 und W. Schmid Beitr. z. Gesch. d. frühma. Besiedlung der Steiermark (in: Luschin-Ebengreuth-Festschrift des Hist. Ver. f. Steiermark), S. 27 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 753, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0977-10-01_1_0_2_2_0_313_753
(Abgerufen am 24.01.2017).