Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 308 von insgesamt 605.

Otto schenkt aus Liebe zu seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, und über Intervention des Erzbischofs Adalbert von Magdeburg, des Grafen Wigger und des Bischofs Hugo von Zeitz der bischöflichen Kirche von Zeitz die Städte Altenburg und Zeitz nebst mehreren namentlich angeführten Besitzungen in den Gauen Plisina, Puonzowa, Ducharin und Weta sowie einige Kirchen in Domburg, Kirchberg und Memleben (qualiter nos ob amorem dilectae coniugis nostrę Thephanu [!] ..., nec non et interventum fidelium nostrorum Adalberti Magdeburgiensis ęclesiae archiepiscopi et Uuigeri comittis et Huguonig Iticensis aeclesiae episcopi ... supradictae aeclesiae Itacensi nostrae proprietatis civitatem Altenburg dictam cum villis Zemouuua, Podegrodici, Zebecuri, Buosendorf, Trescouua, Masceltorp, Rodiuue, Godessouua, Lysina in pago Plisina vocato in comitatu Uuigeri comitis sitis, et in pago Puonzouua dicto praenominanam episcopalem civitatem Itacam cum villis Podegrodici, Luongonosi, Bocmani, Nicaszauuiz, Neunaiz, Brodici, Chube, Buosenrod, Lonisgo, Trebesciz, Gruonouua, in comitatu eiusdem Uuigeri comitis in pago Ducharin nominato basilicam cum aeclesiastica dote et villis Bisilouua, Strecouua, Longonosi, Bresnizani in utroque litore ripę, in comitatu supramemorati Uuigeri comitis et in pago Ueta vocata basilicam in Gruza cum dote Golobina et aliis villis Chaca et Chaca, Churuuuiz, Cesice, Suseliz, in comitatu ut supra Dornburg basilicas tres et villa Eggoluesstat et alia dote, in Chirihperg basilicas duas cum villa et in Imelebe duas in proprium dedimus ...). ‒ Egpertus cane. advicem Uuiligisi arahiep.; von einem unbekannten, ungeübten Mann geschrieben, die Rekognitionszeile von WA.; MF., SI. 4 K., SR. „Omnium fidelium nostrorum praesentium.”

Überlieferung/Literatur

Naumburg Archiv des Domkapitels (A).

Lepsius Gesch. v. Naumburg 1, 173 no. 1 aus A zu 977: CD. Saxoniae regiae I, 1, 257 no. 22 aus A; MG. DD. O. II., S. 156 f., no. 139.

Stumpf 686.

Kommentar

Über Inhalt und Fassung vgl. Uhlirz Erzbistum Magdeburg 159 (Exk. 8) und über die äußeren Merkmale s. Erläut. S. 140‒142, auch Vorbemerkung von Sickel zu D. 139, S. 156. ‒ Es handelte sich wohl um ein Blankett Ottos I., das erst unter Otto II. ausgefüllt wurde, vgl. DO. I. 406. Die Einreihung, ob zu 976 oder zu 977, schwankt, doch gehört das D. wohl eher zu 977, vgl. Res. 748. ‒ NA. 3, 35. ‒ Auch Erl. 87. ‒ Stumpf Wirzb. Imm. I, 23, A. 23; 37, A. 67; II, 19, A. 31, hält das D. für unecht. ‒ Vgl. auch NA. 21, 135 und 28, 422.

Nachträge (1)

Nachtrag von Dieter Rübsamen, eingereicht am 16.06.2010.

Faksimile und ausführliche Beschreibung: Huschner, W., Diplom Kaiser Ottos II. für Zeitz, in: Otto der Große. Magdeburg und Europa Bd. 2: Katalog, S. 382-384.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 750, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0977-08-01_1_0_2_2_0_308_750
(Abgerufen am 30.03.2017).