Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 309 von insgesamt 605.

Otto II. zieht neuerlich gegen Böhmen und soll diesmal durch eine bayerisch-schwäbische Hilfsschar unter Führung Herzog Ottos von Westen her unterstützt werden, während der Kaiser von Norden her einzurücken beabsichtigt. Die Empörung der drei Heinriche in Bayern hält zwar den Herzog von Schwaben und Bayern ab, dem Kaiser zu Hilfe zu kommen, doch gelingt es diesem auch allein sein Ziel zu erreichen. Herzog Boleslaw II. wagt keinen offenen Widerstand, erscheint selbst im kaiserlichen Lager, wo er verspricht, durch reiche Geschenke seiner und seines Volkes Unterwerfung Ausdruck zu verleihen und zu Ostern des nächsten Jahres vor dem Hofgericht in Magdeburg zu erscheinen.

Überlieferung/Literatur

Ann. Altah. ad 977 (MG. SS. XX. 788): Otdo imperator iunior in Boheima duxit exercitum et maximam partem terrae illorum incendio vastavit ... Venit ergo ad imperatorem Bolizlauro cum paucis pacifice, per amicos suos et per semet ipsum supplicans, ut domum rediret, fideliter promittens se cito secuturum cum muneribus et donis sibi congruis et sui deditionem et totius gentis suae deditionem et subiectionem, quod et impetratum. Vgl. auch Ann. Weissemb. u. Lamberti Ann. (MG. SS. III. 65), ferner Thietm. chron. III. 7 (MG. SS. n. s. IX. 104).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 750a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0977-08-00_1_0_2_2_0_309_750a
(Abgerufen am 28.05.2017).