Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 299 von insgesamt 605.

Otto bestätigt auf Intervention und Fürbitte des Bischofs Wigfrid von Verdun das von dem Genannten über Rat und Erlaubnis des Papstes Johann (XIII.) gegründete Kloster St. Paul in der Vorstadt von Verdun, verleiht den Mönchen das freie Wahlrecht und bezeichnet namentlich ihren Besitzstand. ‒ Verfaßt von FA. in engem Anschluß an DO. II. 22 a. „Quoniam officium nostrum.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Abschrift von Waitz aus dem jetzt nicht zugänglichen Chartular von St. Paul in Verdun f. 73 (A).

Hugo Ann. Praemonstrat. 2 b, 324, unvollständig (H); MG. DD. O. II., S. 176 f., no. 156.

Böhmer 523; Stumpf 706.

Kommentar

Vgl. Stengel I, S. 185, A. 2; 186, A. 2, bes. 231, A. 6 u. a. O.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 743, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0977-05-10_1_0_2_2_0_299_743
(Abgerufen am 26.07.2017).