Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 298 von insgesamt 605.

Otto II., in dessen Umgebung um diese Zeit, außer Bischof Dietrich von Metz und Herzog Friedrich von Oberlothringen, wohl auch Prinz Karl von Frankreich, Graf Gottfried von Eenham und die Brüder Reginar und Lantbert weilen, belehnt Karl von Frankreich, den Bruder König Lothars, mit Niederlothringen und weist die Reginarssöhne wieder in ihre väterlichen Besitzungen ein mit Ausnahme von Mons, das dem Grafen Gottfried belassen wurde. Gottfried erhält außerdem noch die Burg Bouillon zur Entschädigung. Die Erhebung Karls, der seine Schwägerin, Königin Emma, die Tochter Kaiserin Adelheids aus erster Ehe, des Ehebruches mit dem am 16. Januar mit dem Bistum Laon investierten Adalbero (Ascelin) beschuldigt hatte und deshalb von Lothar verbannt worden war, muß sowohl die Kaiserinmutter tief verletzen, die mit Lothar in Verbindung steht, als auch von diesem selbst als ausgesprochen feindlicher Akt aufgefaßt werden.

Überlieferung/Literatur

Gesta epp. camerac. I, 101 (MG. SS. VII. 443): Karolum ducem, regis Lotharii fratrem, quem Otto imperator multis beneficiis conductum, ut fraternis motibus secum fortior resisteret, citeriori Lotharingiae sub se profecerat. Sigeb. Chron. ad 977 (MG. SS. VI. 352): Ducatus Lotharingiae datur Karolo, fratri Lotharii regis Francorum, multis insuper conducto beneficiis, ut et ipse ab insolentiis desistat et fratris sui Lotharii motibus obsistat. Filii Ragineri, ut pro se viriliter agerent, animati Francorum auxilio et affinitate ... in terra patrum suorum relocati sunt. Hugonis Flav. chron. (MG. SS. VIII. 365): Karolum fraternae uxoris protervitas compulit et inopia rei familiaris patrios fines relinquere et Ottoni Saxonum imperatori se dedere. Vgl. auch Richer IV, c. 9, 16 (MG. SS. III. 632 f., 634 f.) über die Verbannung Karls, Flodoardi Additam. (MG. SS. III. 408). Über Adalbero von Laon vgl. Lettres de Gerbert ed. Havet 26 no. 31 u. a. a. O., besonders 89 no. 97.

Kommentar

Vgl. Giesebrecht, Kaiserzeit I5, 578; Matthäi, Die Händel Ottos II. mit Lothar S. 41; Witte, Lothringen S. 29; Kalckstein S. 338 f.; Lot S. 91, hier auch A. 4; Uhlirz Jb. S. 86 ff.; Holtzmann S. 268 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 742a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0977-05-00_1_0_2_2_0_298_742a
(Abgerufen am 21.01.2017).