Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 290 von insgesamt 605.

Otto weist den Abt Petrus von Bobbio entsprechend den alten Privilegien mit allen Ehren und Rechten in die Grafschaft Bobbio ein, wobei Erzbischof Willigis von Mainz, die Bischöfe Rainald von Pavia und Johannes von Piacenza sowie mehrere Edle als Zeugen angeführt werden. ‒ ... canc. advicem Vberti episc. canc.; Fälschung des 13. Jhs., deren Protokoll jedoch auf eine echte Urkunde zurückgeht. „Omnibus episcopis abbatibus.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Abschrift des 14. Jhs. im Staatsarchiv zu Turin (D).

Campi Dell'historia di Piacenza 1, 275 Reg.; Mon. patriae, chart. 1, 252, no. 146 aus D; MG. DD. O. II., S. 379 f., no. 322.

Böhmer 518; Stumpf 698.

Kommentar

Vgl. zur Grafschaftverleihung das zu D. 62 (Reg. 641) Gesagte. ‒ Für die echte Vorlage von D. 322 müßte man nichteinheitliche Datierung, Handlung in Nimwegen, Beurkundung während der Fahrt nach Mainz annehmen, vgl. Uhlirz Jb. S. 85, A. 2.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 736, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0977-04-02_1_0_2_2_0_290_736
(Abgerufen am 22.10.2017).