Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 288 von insgesamt 605.

Otto befreit das Kloster St. Bavo zu Gent unter seinem Abt Womar von allen Zöllen, die innerhalb des Reichsgebietes zu entrichten sind (quoniam ... pervenit ad nos opinio monasterii Gandensis prope fluenta Scaldi fluminis ubi idem amnis Legie flumini iungitur ... cuiusque rector et abbas ad presens dinoscitur esse deo devotus vir Womarus ... Proinde sempiterne retributionis premio nostreque salutis augmento omnium exactiones theloneorum que hactenus per diversa municipia oppida vel castella vel per quelibet loca regni vel imperii nostri ex hominibus iuris predicti monasterii exigebantur, penitus indultas et remissas esse volumus ...). ‒ Egbertus canc. advicem Willigisi archicap.; das Eschatokoll wohl von FA., sonst vielleicht mit Benützung von DLo. 21 (Böhmer Reg. Kar. 2041) verfaßt, doch geht das ganze wahrscheinlich auf ein DL. I. zurück, worauf auch das mit Mühlbacher2 Reg. Kar. 689 gleichlautende Protokoll weist. „Quoniam superna dispensante gratia.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Chartular von St. Bavo aus dem 14. Jh. f. 103' im Staatsarchiv zu Gent (B).

(Serrure) Cart. de S. Bavon 13 no. 10 aus B zu März 22; Lokeren S. Bavon 1 194, Note 19, aus B zu März 22; MG. DD. O. II., S. 166 f., no. 148.

Stumpf 697.

Kommentar

Vgl. Stengel I, S. 186, A. 2, über die Mitwirkung von FA., auch 366, A. 2; 443, A. 4; 563, A. 2 u. a. O. ‒ Uhlirz Jb. S. 85, A. 1. ‒ Über die Indikation in den DDO. II. 148‒153 (Reg. 734‒740) vgl. Erläut. S. 147.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 734, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0977-03-23_1_0_2_2_0_288_734
(Abgerufen am 24.10.2017).