Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 289 von insgesamt 605.

Otto befreit das Kloster Blandigni zu Gent unter seinem Abt Womar von allen Zöllen, die innerhalb des Reichsgebietes zu entrichten sind. ‒ Egbertus canc. advicem Willigisi archicap.; unmittelbar nach D. 148 geschrieben; M., SI. 4. „Quoniam superna dispensante gratia.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Kopien: Abschrift von A. van der Meulen vom J. 1678 im Staatsarchiv zu Gent (F); Vidimus des Herzogs Philipp von Burgund vom J. 1392 ebenda (G): Chartular von Blandigni aus der Mitte des 15. Jhs. f. 47' ebenda (C); Liber parvus priv. aus der Mitte des 15. Jhs. f. 42' im Staatsarchiv zu Brüssel (D); Liber de emunitate theloneorum vom J. 1390 f. 11 im Staatsarchiv zu Gent (E).

Sanderus Gandavum 266 unvollständig; Lokeren Charles de l'abbaye de S. Pierre 1, 46 no. 49 aus GC. und anderen MSS.; MG. DD. O. II., S. 167 f., no. 149.

Stumpf 697 a.

Kommentar

Es gibt auch noch ein Copiar. von 1703 im Ch. 12663 (monast. bened.) in Paris, das wohl aus D abgeleitet ist. ‒ Zur Datierung vgl. Erläut. S. 110, 146. Aus den Daten spricht die engste Zusammengehörigkeit mit D. 145 (Reg. 730) für gleiche Provenienz, dagegen bietet D. 148 (Reg. 734) die Vorlage für den Text. Die einfachste Erklärung wäre wohl, daß 145 (Reg. 730) und 149 (Reg. 135) nach der Handlung datiert sind. ‒ Vgl. Stengel I, 677.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 735, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0977-00-00_1_0_2_2_0_289_735
(Abgerufen am 24.07.2017).