Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 278 von insgesamt 605.

Otto gibt über Bitten seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, der (Herzogin) Biletrud, Witwe nach Herzog Berthold (von Bayern), den ihr von ihrem Gemahl geschenkten und später gerichtlich entzogenen Besitz im Sualafeldgau, im Nordgau und im Solenzgau mit allem Zubehör wieder zurück (qualiter ... Theophana imperatrix augusta nostre serenitatis aures rogando adiit, quod cuidam nobili matrone Biledrut nominate tale predium quale maritus eius Berchtoldus dux iam dudum in proprietatem illi tradidit et postea ex primatibus regni nostri in fiscum nostrum diiudicatum est, per preceptum nostrum iterum sibi redderemus et concederemus. Nos ... predicte matrone idem predium in pagis Swanifelden, Norekawe, Solczgawe nominatis concessimus ... cum omnibus iure legaliterque tempore Arnolfi ducis ad ea pertinentibus ...). ‒ Egbertus canc. advicem Willigisi archicap.; Diktat des WB.; M. „Cum officium a deo nobis.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Vidimus des Bischofs Berthold von Eichstädt vom J. 1357 April 11 im Bayerischen Hauptstaatsarchiv zu München (B).

(Waldau) Diplomatische Geschichte der Stadt Hersbruck (Nürnberg 1788), 7 nach dem Original oder nach Abschrift aus dem Original (A); Mon. Boica 31 a, 230 no. 119 aus B; MG. DD. O. II., S. 158 f., no. 141.

Stumpf 688: Hübner 586.

Kommentar

Über „secundus” in der Datierung vgl. Erläut. S. 142, 157. ‒ Über WB. Erläut. S. 88. ‒ Vgl. Ann. s. Rudberti Salisb. (MG. SS. IX. 772) über die Gründung des Nonnenklosters Bergen durch Biletrud, auch Ann. Admunt. (MG. SS. IX. 574,) Auct. Garstense, (MG. SS. IX. 566), Anon. Haser, c. 14 (MG. SS. VII. 258), Jaffe-L. Reg. 3856. ‒ Vgl. Stengel I, S. 175, A. 3. ‒ Jaksch 3,142.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 726, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0976-09-29_1_0_2_2_0_278_726
(Abgerufen am 23.01.2017).