Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 264 von insgesamt 605.

Otto schenkt über Bitte seines Verwandten, des Bischof Poppo (II.) von Würzburg, der bischöflichen Kirche von Würzburg die Kirche des hl. Martin zu Forchheim mit allem Zubehör (qualiter nos ... per ... peticionem nepotis nostri Popponis venerandę probitatis ęcclesiae Vurzeburgensis episcopi quandam nostri iuris aecclesiam infra villam Vorcheim in honore sancti Martini constructam cum omnibus appertinenciis eius ... sancto Kiliano orientalium Francorum episcopo donavimus firmiterque tradidimus ...). ‒ Egbertus canc. advicem Uuilligisi archicapp.; verfaßt und geschrieben von FA.; M., SI. 4. „Pateat omnium sanctae dei aecclesiae.”

Überlieferung/Literatur

München Bayerisches Hauptstaatsarchiv (A).

Spangenberg Henneberg. Chronika ed. I, 65 Reg.; Mon. Boica 28 a, 212 no. 144 aus A; MG. DD. O. II., S. 148 f., no. 132.

Böhmer 508; Stumpf 678.

Kommentar

Der Ort ist einige 20 km von Bamberg entfernt. ‒ Stengel I, bes. S. 183, A. 4, auch 185, A. 2.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 717, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0976-07-05_1_0_2_2_0_264_717
(Abgerufen am 19.01.2017).