Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 250 von insgesamt 605.

Otto ordnet über Bitte des Herzogs Otto von Schwaben und Bayern die Beziehungen des Vogtes zu der Kirche des hl. Petrus und des hl. Alexander in Aschaffenburg und zu der ihr gehörigen Familie in Wertheim. ‒ Egbertus canc. advicem Uuillegisi archicapp.; Fälschung; M., SI. 4. „Quia divina clementia Romanum imperium.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Urkunde des 12. Jhs. in Diplomform im Bayrischen Hauptstaatsarchiv zu München (A).

Joannis Spicil. 256 no. 2 aus AB; Gudenus CD. Mogunt. 1, 348 no. 127 aus A; MG. DD. O. II. S. 378 f, no. 321.

Böhmer 505; Stumpf 693 zu 977.

Kommentar

Vgl. Erläut. S. 143. ‒ Vgl. Waitz Vfgg. 5 5, 329, A. 1, 369, A. 3. ‒ Stumpf Wirz. Imm. I, 17, A. 10; 22, A. 19; 29, A. 50; 35, A. 60; II, 19, A. 31. ‒ NA. 21, 135. ‒ Möglicherweise ist auch hier wie bei D. 322 eine echte Grundlage anzunehmen, doch läßt sich keine Einreihungsmöglichkeit gewinnen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 712, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0976-02-09_1_0_2_2_0_250_712
(Abgerufen am 21.10.2017).