Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 247 von insgesamt 605.

Otto bestätigt über Bitten der Mönche und des Abtes Womar von St. Bavo zu Gent dem Kloster St. Bavo zu Gent unter Genehmigung der gegenwärtig dort beobachteten Regel und unter Verleihung der Immunität den namentlich angeführten Besitzstand im Gau Brabant, erstattet ihm einige Orte wieder und gewährt einen Gütertausch (hoc est in pago Bragbatinse villam Uuarminiam cum ęcclesiis duabus et omnibus adiacentiis et villam Flithersele cum ęcclesia et omnibus appendiciis et Papingehem et Bauingehem cum ęcclesia et Gisingasela cum ęcclesia et omnibus adiacentiis earum, sive illas quas nos domni nostri genitoris gloriosi imperatoris diffinitam perficientes devotionem eidem loco restituimus, hoc est in pago Hasbaniense villam Uuintreshouo et Uuinethe cum ęcclesiis singulis et reliquis appendiciis et in pago Bragbatinse Sethleca cum ęcclesia et propriis appenditiis et in pago Rien Buocholt cum ęcclesia et adiacentiis et in pago Thesandrie Northreuuic et Indigehem cum ęcclesiis et omnibus adiacentiis, quę etiam duę scilicet possessiones rogatu praedicti venerabilis abbatis suorumque monachorum cuidam fideli nostro viro nobili Folgbertus et uxor eius Reginsuit, non refragante quoque nostrę praeceptionis et auctoritatis licentia, in praesentia nihilominus nostra delegatę sunt et traditę, dantibus eis pro hoc mutua vicissitudine sui iuris et hereditatis villam Holthem in pago Bragbatinse sitam cum ęcclesia et appendiciis et in pago Flandrinse possessionem vocabulo Felthem ...). ‒ Egbertus canc. advicem Uuilligisi archicapp.; in gleicher Weise wie DO. II. 69 im Kloster mit Benützung der DD. Lo. vom 22. Februar 964 (Lokeren 1, 37 no 35) und vom 1. Mai 967 (Böhmer Reg. Kar. 2042), des DO. II. 69 und des D. des westfränk. Königs Karl II. (Böhmer Reg. Kar. 1726) konzipiert. Die Reinschrift besorgte der aus DO. II. 69 bekannte Ingrossator, der das Chrismon dem dort erwähnten DLo. oder dem DK. II. (Böhmer Kar. 1726) nachzeichnete. Das Eschatokoll von FA.; MF „SI. 4. „Si ea quę fideles nostri.”

Überlieferung/Literatur

Gent Kapitelarchiv (A).

Miraeus Cod. don. piarum 163 Reg. aus A; (Serrure) Cart. de S. Bavon 11 no. 9 aus A; MG. DD. O. II., S. 142 ff., no. 126.

Böhmer 504; Stumpf 692 zu 977.

Kommentar

Rekognotion und Datierung wie bei DO. II. 69. ‒ Datierung nach Handlung vgl. Erläut S. 91. ‒ Stengel I, 186, A. 2; 292, 367, A. 4 u. a. O. ‒ Vgl. auch D. 125 (Reg. 709).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 710, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0976-01-19_1_0_2_2_0_247_710
(Abgerufen am 24.01.2017).