Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 225 von insgesamt 605.

Otto schenkt seiner Schwester, der Abtissin Mathilde von Quedlinburg, eine Hufe zu Geusa in der Grafschaft Siccos im Hessengau sowie einen dort ansässigen Hörigen, namens Macil, samt Frau und Kindern und überträgt gleichzeitig die ganze Vergabung über ihre Bitte der bischöflichen Kirche von Merseburg (quod nos nostrae dilectissimae sorori Mathildae venerabili abbatissae ... quoddam nostri iuris predium illi concedimus firmiterque donamus, unum nempe mansum nostrae propriętatis in villa quae nuncupatur Gusau et in comitatu Sicconis comitis in pago Hassaga situm, colonum eiusdem mansi nuncupatum Macil et uxorem eius cum liberis qui eundem mansum possident et ab eo legitime constituta quot annis persolunt debita et cum cunctis ad eum pertinentibus appendiciis ... Concessa igitur potestate praedii clementiam nostri mox appetiit precatu supplici, mansum cum universis ei coherentibus ...licere Merseburch ad sancti Laurentii inclyti martyris servitutem tradere. Nos vero peticioni suę annuentes ad praefatum sancti martyris Christi monasterium res praescriptas tradidimus). ‒ Folgmarus canc. vice Uuillegisi archicapp.; verfaßt und geschrieben von FA.; MF., SI. D., SR. „Constet omnibus fidelibus nostris.”

Überlieferung/Literatur

Magdeburg Staatsarchiv (A).

Ludewig Rel. 11, 538 no. 29 aus A, mit DCCCCLI, indictione IX; Erath CD. Quedlinb. 17 no. 23; MG. DD. O. II.. S. 130, no. 116: Kehr Merseburger UB. 12 i. no 13.

Böhmer 496; Stumpf 664.

Kommentar

Über den Ort vgl. Förstemann II3/1. S. 1141. ‒ Vgl. Lüdicke S. 15 no. 251.

Nachträge (1)

Der Nachtrag ist noch nicht durch die Redaktion freigegeben worden

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 698, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0975-08-09_1_0_2_2_0_225_698
(Abgerufen am 26.04.2017).