Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 215 von insgesamt 605.

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin Theophanu und des Erzbischofs Gero (von Köln) der Kirche des hl. Martin zu Utrecht alle Besitzungen und Rechte zu Muiden im Gau Instarlake in der Grafschaft Ruotbotos, die ihr bisher noch gefehlt haben, darunter den Zoll, den früher Graf Valger hier eingetrieben hat (qualiter nos ... nostre dilecte coniugis Theophanu interventu atque venerabilis episcopi Geronis ad sanctum Martinum Traiectensemque ecclesiam in proprium damus in pago Insterlaca in comitatu Ruotbotonis villam Amuda vocatam quantum eius prius ad prefatam non pertinebat ecclesiam, cum omnibus ad hec pertinentibus ... taleque theloneum quale prius Valger comes in eodem exigebat loco; et ut eiusdem Traiectensis ecclesie episcopus potestatem habeat, utrum illud theloneum totum velit in Traiectum sumere vel totum in Amuda vel partem eius in Traiecto et partem in Amuda). ‒ Folcmarus canc. vice Willigisi archicap.; das Diktat erinnert so sehr an den Notar Ottos I. Brun A, daß eine verlorene Urkunde Ottos I. als Vorlage angenommen werden muß; M. „Dinoscant omnes fideles nostri.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Kopien: Transsumt vom J. 1515 (F) und Abschrift desselben vom J. 1519 (G) im Provinzialarchiv zu Utrecht; Liber donat. f. 20' aus dem Ende des 12. Jhs. (B 2) und f. 65 aus dem 14. Jh. (B 3) im Besitz der altrömischen Gemeinde zu Utrecht; Gedruckte copy">Kopie aus der Mitte des 17. Jhs. (aus Original) im Provinzialarchiv zu Utrecht (H).

Heda Hist. episc. Ultraiect. 264 aus Chartular; Water Groot placaatboek van Utrecht 2, 322 no. 2 aus H (b); Mieris Holl. Ch. B. 1, 48 aus ab; Bergh OB. van Holland 1, 34 no. 51 aus D; Muller Hed oudste cartularium van Utrecht 62 no. 21 aus B 2 B 2; MG. DD. O. II., S. 121 f., no. 107.

Böhmer 490; Stumpf 652.

Kommentar

Vgl. Erläut. S. 133 und das zu D. 106 Gesagte. ‒ Vielleicht wegen Tagesangabe nach 108 zu stellen, obwohl VII (wie FGB 3 haben, s. Anm. p auf S. 122 der DD.) unwahrscheinlich ist wegen D. 119.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 688, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0975-06-06_2_0_2_2_0_215_688
(Abgerufen am 26.07.2017).