Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 209 von insgesamt 605.

Otto schenkt über Intervention des Grafen Hildelin seinem Getreuen Otbrecht für seine Dienste das Gut Reiskirchen im Lahngau in der Grafschaft Hildelins mit allem Zubehör, das vorher ein gewisser Gerrich innegehabt hatte und das dann durch Gerichtsentscheid in den königlichen Fiskus übergegangen war (qualiter nos ob interventum Hildilini comitis fideli nostro Otbrehto nominato quandam nostrae proprietatis partem quam antea quidam Gerricus tenuit et modo iuste in nostrum fiscum diiudicatum est, hoc illi minc pro recompensatione eius digni servitii concedimus firmiterque donamus, proprietatem quippe Richolueschiricha nominatum in comitatu Hildilini comitis et in pago Logenahe situm ...). ‒ Folgmarus canc. vice Uuilligisi archicapp.; verfaßt und geschrieben von WE.; M., SI. 4., SR. „Noverit industria omnium fidelium.”

Überlieferung/Literatur

Frankfurt, am Main Stadtarchiv (A).

Würdtwein Nova subs. 12, 6 no. 3 wohl aus A; Böhmer CD. Moenofrancofurt 7 aus A; MG. DD. O. II., S. 115 f, no. 102.

Böhmer 487; Stumpf 649; Hübner 585.

Kommentar

Über die Nachtragung der Tagesangabe vgl. Erläut. S. 108. ‒ Stengel I, S. 175, A. 3.

Nachträge (1)

Nachtrag von Dieter Rübsamen, eingereicht am 15.09.2017.

Faksimile, Text und deutsche Übersetzung bei W. Launspach, Aus der 1000jährigen Geschichte Reiskirchens. Politische Entwicklung, in: Festschrift zur 1000-Jahr-Feier der Gemeinde Reiskirchen (Kr. Gießen) vom 1. bis 11. August 1975, Reiskirchen 1975, S. 17-47 (hier: S. 18-19).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 683, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0975-05-24_1_0_2_2_0_209_683
(Abgerufen am 20.10.2017).