Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 187 von insgesamt 605.

Otto läßt den ihm von einem vornehmen Mann, namens Erich, zu diesem Zweck übergebenen Hörigen Burgulach frei (quali[ter] nobilis quidam Erih nomine tradidit nobis quendam sui iuris servum Burgulach nuncupatum, ut eum liberum dim[itt]eremus. Nos quoque in presentia fidelium nostrorum manu nostra denarium a manu eius ex[cutientes eum] a iugo debitę servitutis absolvimus ...). ‒ Vuilligisus canc. vice [Rot]berti archicapp.; geschrieben von WE.; SI. „Noverint omnes fidele[s nostri].”

Überlieferung/Literatur

Magdeburg Staatsarchiv (A) Magdeburger Kopialbuch des 15. Jhs. f. 9 ebenda (D).

Höfer Zeitschr. 1, 151 no. 1 (vgl. 2, 569) aus A; Leibniz Ann. 3, 311 unvollst. aus Chartular zu 973; MG. DD. O. II., S. 102, no. 87.

Stumpf 632.

Kommentar

Sickel (Vorbemerkung S. 102) nimmt zu dem D. die Vorlage eines Kanzleiformulars, vgl. etwa DH. 10 und DO. II. 151 (Reg. 737), an, wogegen Stengel, S. 267, A. 2, nicht unbegründet Bedenken hat. Vgl. auch 346, A. 1. ‒ Vgl. NA. 50, 436 ff. ‒ Über das Siegelfragment Konrads I. vgl. Stumpf Wirzb. Imm. II, 19, A. 32 und Foltz NA. 3, 36. ‒ Der annus regni ist hier noch nicht umgesetzt worden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 668, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0974-08-13_1_0_2_2_0_187_668
(Abgerufen am 26.05.2017).