Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 181 von insgesamt 605.

Otto schenkt über Aufforderung und Bitte seines Neffen, des Herzogs Otto von Schwaben, der Kirche des hl. Petrus und des hl. Alexander zu Aschaffenburg zwei eigene Kirchen, die eine in Salz und die andere in Brendlorenzen, mit allem Zubehör (quia nos ob salubrem commonicionem et supplicem rogatum dilectissimi equivoci nostri, fratris videlicet nostri beate memorie filii, duas nostri iuris ecclesias quarum una in loco Salze, altera in villa Brenden sita est, ad ecclesiam in Ascaffinburg ... nostre imperialis potencia auctoritatis in proprium ac perpetuum usum concessimus ...). ‒ Willegisus canc. vice Rodbert archicapp.; verfaßt und geschrieben von WB.; M. „Noverit omnium industria fidelium nostrorum.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Liber I. camerae vom J. 1293 f. 1 no. 1 im Bayrischen Staatsarchiv Würzburg (B).

Gudenus CD. Mogunt. 1, 366 no. 133 Anm. b. Reg. aus B; May im Archiv des Mst. Ver. f. Unterfranken 4 h, 178 no. 4 aus B; MG. DD. O. II. S. 99 f., no. 84.

Böhmer 474; Stumpf 630.

Nachträge (1)

Nachtrag von Redaktion, eingereicht am 14.04.2007.

Druck: Thiel,. M.: Urkundenbuch des Stifts St. Peter und Alexander zu Aschaffenburg, Aschaffenburg 1986.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 665, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0974-06-20_1_0_2_2_0_181_665
(Abgerufen am 17.10.2017).