Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 179 von insgesamt 605.

Otto bestätigt über Bitte des Erzbischofs Adalbert von Magdeburg und über Intervention seiner Mutter, der Kaiserin Adelheid, sowie seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, der erzbischöflichen Kirche von Magdeburg zwei königliche Höfe zu Kalbe im Nordthüringau und zu Rosenburg im Gau Sirimunti in der Grafschaft des Markgrafen Huodo gelegen mit allem Zubehör, die ihr bereits, wie eine vorgelegte Urkunde beweist, durch seinen Vater verliehen worden waren (quomodo vir venerabilis Adalbertus, Magadaburgensis ęcclesiae primus scilicet archiepiscopus, ad nos venit secum deferens praeceptum pii genitoris nostri beatae memoriae Ottonis imperatoris augusti in quo detinebatur, qualiter ipse piissimus genitor noster Magadaburgensem ęcclesiam praediis ac possessionibus ampliatam a fundamento construxit atque ad eandem ęcciesiam duas curtes regni sui, unam quę vocatur Calua in pago Northuringorum sitam, alteram quę nominatur Rosburg in pago Sirimunti in comitatu Huodonis marchionis sitam, cum omnibus appendiciis earum ... tradidit atque corroboravit ... Huis vero viri venerabilis votum ac petitionem benigne suscipientes atque interventum et dilectionem carae genitricis nostrae Athelheidis ... dilectaeque coniugis nostrae, Theophanu ... subsequentes, illas praedictas curtes... hac nostra regia vel imperiali maiestate noviter tradimus confirmamus atque corroboramus). ‒ Uuillisus canc. advicem Rotberti archicapp.; geschrieben von LI.; MF., SI. D., SR. „Quoniam loca deo et sanctis eius dicata.”

Überlieferung/Literatur

Magdeburg Staatsarchiv (A).

Höfer Zeitschr. 2, 134 no. 30 aus A zu 973 Juni 18; Heinemann CD. Anhalt. 1, 39 no. 50 aus A zu 973 Mai 17; MG. DD. O. II. S. 97 f., no. 82.

Stumpf 575, auch zu 973 Mai 17.

Kommentar

Vgl. Erläut. S. 114: LI. entlehnte dem D. 29 die Arenga und die Jahresbezeichnungen. ‒ Vgl. Böhmer 695. ‒ Vgl. Stengel S. 202, A. 6. ‒ Vgl. Ficker 2, 275. Auch Giesebrecht in Ranke Jb. 2 a, 117, no. 47. ‒ Vgl. Ann. Magdeb. (MG. SS. XVI. 154) und dazu Gesta archiep.Magdeb. (MG.SS. XIV. 385) und Uhlirz Jb. S. 49, A. 8. ‒ NA. 28, 420. ‒ Inhaltlich stellt das D. eine Bestätigung von DO. I. 278 dar. ‒ Vgl. auch NA. 19, 360.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 663, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0974-06-16_1_0_2_2_0_179_663
(Abgerufen am 17.01.2017).