Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 150 von insgesamt 605.

Otto bestätigt der Kirche von Hamburg und den zu ihrer Diözese gehörigen Klöstern Ramelsloh, Bremen, Bassum und Bücken über die ihm von Erzbischof Adaldag von (Bremen-)Hamburg vorgetragene Bitte um gleiche Freiheiten und gleichen Schutz, wie sie die übrigen erzbischöflichen Klöster im Reich genießen, zum Seelenheil seines Vaters und um seiner Mutter Adelheid willen alle Verfügungen seiner Vorgänger, so besonders Schutz und Immunität, ferner die Gerichtsbarkeit des Vogtes des Erzbischofs über dessen Dienstleute mit Einschluß des Bannes in Kriminalsachen und den Klerikern der Hamburger Kirche die freie Bischofswahl. ‒ Als Diktatvorlage diente DO. I. 11, daneben wurde DO. II. 16 benützt. „Qui mundiali potestate praediti.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Kopien: Lindenbrogsches Copiar aus dem Ende des 16. Jhs. (C), (1842 zu Hamburg verbrannt); Lambecius (17. Jh.) Abschriften aus C im Codex 8904 der Österreichischen Nationalbibliothek Wien (D).

Lindenbrog SS. rer. septentr. ed. I, 151 aus dem verbrannten C zu 974 (C 2); Staphorst Hist. Hamburg 2, 305 aus C 2 und verbranntem C (C 3); Mencken SS. rer. Germ. 1, 586 no. 3, aus D mit 985, als DO. III.; Lappenberg Hamb. UB. 1, 50 no. 45 unvollständig aus C zu 974 (C 1); Ehmck Brem. UB. 1, 14 no. 13; MG. DD. O. II, S. 70 f., no. 61.

Böhmer 452; Stumpf 609.

Kommentar

Vgl. die Vorbemerkung Sickels zu D. 61, S. 71, daß Lappenberg mit Ergänzungen aus Lindenbrog und Staphorst für das D. herangezogen wurde. ‒ Über die Datierung vgl. Erläut. S. 128. ‒ Zu den Ortsnamen vgl. das zu DO. II. 16 (Reg. 592) Gesagte. Vgl. auch DO. III. 40. Stengel I, S. 286, A. 5; 360. A. 1; 362, A. 4; 488, A. 4 u. a. O.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 640, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0973-09-27_1_0_2_2_0_150_640
(Abgerufen am 24.01.2017).