Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 137 von insgesamt 605.

Otto bestätigt dem Erzbischof Theoderich von Trier über seine Bitte die von ihm vorgelegten Urkunden Ottos I. und seiner übrigen Vorgänger, besonders Dagoberts, Karls, Pippins und Ludwigs, über die der Kirche von Trier erteilte Immunität. ‒ Uuilligisus canc. vice Rodberti archicapp.; nach dem D. Ludwigs I. (Mühlbacher2 Reg. Kar. 626) sowie (nach Stengel I, 695) auch (nach D. Ka. I. 226 spur.) verfaßt von WB., der das D. mit Hilfe des gleichfalls nachweisbaren WE. auch geschrieben hat; MF., SI. 4., SR. „Si liberalitatis nostre munere locis deo dicatis.”

Überlieferung/Literatur

Koblenz Staatsarchiv (A).

Masenius Epitome 281 cit. zu 974; Beyer Mittelrhein. UB. 1, 295 no. 240 aus A; MG. DD. O. II., S. 61 f., no. 52.

Böhmer 445 zu Juli 25; Stumpf 600; Görz Mittelrhein. Reg. 1039.

Kommentar

Über die mit Recht als Zufall bezeichnete Nachtragung des Ausstellungsvermerkes s. Erläut. S. 107, A. 4. ‒ Über den Schreiber WE. vgl. Stengel I, S. 181, A. 6, siehe auch S. 292, 354, A. 3; 554, A. 4. ‒ Vgl. auch DO. I. 86 (Ottenthal Reg. 146). ‒ NA. 28, 517.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 630, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0973-07-26_1_0_2_2_0_137_630
(Abgerufen am 20.01.2017).