Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 133 von insgesamt 605.

Otto bestätigt der Kirche von Minden auf Bitten des Bischofs Milo die vorgelegten Urkunden seines Vaters und seiner übrigen Vorgänger, insbesondere den Königsschutz sowie die Immunität mit ausdrücklicher Einbeziehung auch der dem Stift Dienenden in die Gerichtsbarkeit des Bischofs oder dessen Vogtes und verleiht der Domgeistlichkeit das Recht, den Bischof aus ihrer Mitte zu wählen. ‒ Uuilligisus canc. vice Rodberti archicapp.; von WB. mit geringen Abweichungen unmittelbar nach DO. I. 227 verfaßt und geschrieben; M., SI. „Omnium fidelium nostrorum.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Kopien: Abschriften Bünemanns vom J. 1718 f. 19 im. Staatsarchiv zu Münster (C); Culemanns Codex diplom. vom J. 1744, Bd. 1 f. 15, im Preußischen Staatsarchiv zu Hannover (D); prints">. Pistorius SS. rer. Germ. ed. I, 3, 739 aus Transsumt vom J. 1530; Wilmans Westf. KU. 2, 91 no. 92 aus C; Westf. UB. Suppl. 79 no. 498 Reg.; MG. DD. O. II., S. 57 f., no. 48.

Böhmer 443; Stumpf 596.

Kommentar

Über die Lesarten vgl. Bünemann Westf. KU. 2, 27, und die Vorbemerkung zu D. 48, S. 57. ‒ Vgl. Stengel I, S. 176. A. 1; 354 A. 3; 504, A. 9.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 626, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0973-07-21_1_0_2_2_0_133_626
(Abgerufen am 21.01.2017).