Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 125 von insgesamt 605.

Otto schenkt über Intervention seiner Mutter Adelheid und über Bitte der Frau Judith (Herzogin von Bayern) dem Kloster Niedermünster zu Regensburg sein Eigengut Beutelhausen im Adalachgau in der Grafschaft Markwards mit allem Zubehör und verbietet, daß dasselbe durch künftige Herrscher und Herzoge des Landes (regni) oder von irgend einer Abtissin den Nonnen je entzogen werde. ‒ Uuilligisus canc. vice Rodberti archicapp.; von WB. verfaßt und geschrieben, wörtlich nach DO. I. 432; M., SI. 4., SR. „Noverint omnes nostri fideles.”

Überlieferung/Literatur

München Bayrisches Hauptstaatsarchiv (A).

Zirngibl in Hist. Abh. der bayr. Akademie 2, 300 aus A; Ried CD. Ratisbon. 1, 105 no. 111 aus A zu 974; Mon. Boica 28 a, 203 no. 139 aus A; MG. DD. O. II., S. 51, no. 41.

Böhmer 436; Stumpf 589.

Kommentar

Über das Rekognitionzeichen vgl. Erläut. S. 152. ‒ Über die Bezeichnung Bayerns als „regnum” vgl. Hirsch Jb. Heinrich II. 1, S. 2 f. Vgl. auch Ann. Juvav. mai (MG. SS. I, 88).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 619, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0973-06-27_2_0_2_2_0_125_619
(Abgerufen am 22.01.2017).