Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 101 von insgesamt 605.

Feier des Osterfestes und Hoftag. Unter den Anwesenden befinden sich auch Gesandte der Dänen sowie die Herzoge von Polen und Böhmen. (Ottenthal Reg. 562 d.) Damals wurde wohl auch die Errichtung eines Bistums zu Prag beschlossen, das allerdings wegen der bald darauf einsetzenden Zwistigkeiten zwischen der Krone einerseits und den Herzogen von Bayern und Böhmen andererseits erst 975 Gestalt annehmen konnte.

Überlieferung/Literatur

Vgl. Othloni Vita s. Wolfkangi (MG. SS. IV. 538): Otto caesar ... a glorioso duce Heinrico ... est interpellatus, ut quod apud ipsam gentem (Poemorun) inchoatum esset, pro Domini amore ... perageret. Talibus igitur petitionibus caesar libenter assensum praebuit. Sed quoniam Poemia provincia sub Ratisponensis ecclesiae parrochia extitit, peragi non potuit, nisi ipsius antistitis praesidio. Unde rex legatione missa ad episcopum petiit, ut acceptis pro parrochia praediis in Poemia sibi liceret episcopatum efficere. Ferner die uneinheitlichen Nachrichten bei Cosmac chron. I. 23, auch II. 37 (MG SS. n. s. II. 44,135), der hier besonders unzuverlässig scheint, Ann. Grad.-Opatov. (Fontes rer. Boh. II. 387), Ann. Prag. (Font. rer. Boh. II. 376), Auctar. Ekk. Altah. (MG. SS. XVII. 362), Otto Frising. Chron. VI, 24 (MG. SS. XX. 240).

Kommentar

Vgl. Dümmler, Jb. O. I. S. 503, A. 2; Bachmann Geschichte Böhmens I, S. 164, und die dort angegebene Literatur; Naegle Kirchengesch. Böhmens I/2, S. 413, mit erschöpfenden Literaturangaben; Schultze in Gebhardts Handbuch I/7, S. 238, A. 6, vgl. auch S. 241 und neuestens Holtzmann Gesch. d. sächs. Kaiserzeit S. 225, 259. Ferner Bretholz Gesch. Böhm. u. Mähr. I, S. 63, der sich nicht entscheidet, und Uhlirz, der das Prager Bistum trotz den dagegen sprechenden auch inneren Gründen für ein Werk Ottos II. zu halten geneigt ist: Jb. S. 70 f., 226 f. (Exkurs II), siehe auch S. 28. Vgl. auch Günter MA. I, S. 56 und Holtzmann Urkunde Heinrichs IV. (Arch. f. Urk.forsch. 6), bes. 186.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 605e/f, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0973-03-23_1_0_2_2_0_101_605_f
(Abgerufen am 22.01.2017).