Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 59 von insgesamt 605.

Otto bestätigt dem am Fluß Fulda im Hessengau gelegenen Kloster Hersfeld auf Grund der ihm von dem heiligmäßigen und ehrwürdigen Abt Agelulf persönlich vorgetragenen Bitte und um dessen großer Treue willen die Unabhängigkeit von der bischöflichen Gewalt, freie Abtwahl und Immunität unter Androhung einer Strafe von 1000 Pfund Goldes, zahlbar teils an den Fiskus, teils an den Abt, bei Verletzung des Privilegiums. ‒ Ambrosius canc. advicem Huberti episcopi et archicanc.; ebenso wie DO. I. 356 von It. B. verfaßt und geschrieben; M., SI. D. „Ad hoc nos divina potencia.”

Überlieferung/Literatur

Marburg Staatsarchiv (A).

Schmincke Mon. Hass. 2, 659 no. 2, aus Transsumt Karls IV. vom J. 1370 als D. Ottos I.; Wenck Hess. Landesgesch. 3 b, 31 no. 34 aus A als D. Ottos I; MG. DD. O. II, S. 24 f, no. 17.

Berliner Abbild., 3, Taf. 27 (Text S. 59).

Böhmer 344 als D. Ottos I; Stumpf 563 zu Februar 16.

Kommentar

Vgl. Osnabrücker UB. 83. ‒ Zur Buße vgl. Ficker Ital. Forsch. I. 63. ‒ Zur Datierung: Ottenthal, Reg. 468. ‒ Vgl. Berl. Abb., S. 59; Stengel I, S. 207, A. 4.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 593, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0968-02-15_1_0_2_2_0_59_593
(Abgerufen am 30.03.2017).