Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 47 von insgesamt 605.

Otto bestätigt, nachdem Erzbischof Adaldag von (Bremen-)Hamburg durch seinen Boten Wigbert darum bei ihm gebeten und er diesbezüglich Rat und Weisung von seinem Vater eingeholt hat, der Kirche von Hamburg und den ihr untergestellten Klöstern Bremen, Bücken, Bassum und Ramelsloh, alle Vergünstigungen seiner Vorgänger, seinen Schutz und die Immunität (qualiter Adaldagus sanctae Hammaburgensis ecclesiae archiepiscopus nostram regiam deprecatus est dignitatem per fidelem suum missum nomine Wigbertum, quatenus precepta a nostris antecessoribus suae sanctae ecclesiae antea collata nostra tuitione confirmarentur. Cuius petitionem quia iustum esse cognovimus, pii genitoris nostri, Ottonis scilicet imperatoris, consilium quid inde nobis faciendum esset, investigavimus; ipse vero non solum consilium dabat, verum etiam ut ita ageremus precipiebat, maxime quia quosdam, si haec in quoquam frangere possent, temptantes audivit. Quapropter concedimus predicto monasterio cum omnibus aliis monasteriis sibi subditis, videlicet Bremun, Bukkun, Bircsinun et Harasmusla ... omnes concessiones quas priores imperatores concesserant, ut semper sub tuitione perpetualiter sint ... Ipsi vero advocati nostro banno constringant omnes viros predictarum ecclesiarum ad omnem iustitiam faciendam). ‒ Außerhalb der Kanzlei verfaßt. Nur wenig läßt erkennen, daß der Verfasser DO. I. 11 (Ottenthal Reg. 67) vor sich hatte. „Omnium fidelium nostrorum noverit industria.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Lindenbrogsches Copiar aus dem Ende des 16. Jhs. (C).

Lambecius (17. Jh.) Abschriften aus C im Cod. 8904 der Österreichischen Nationalbibliothek Wien (D).

Lindenbrog SS. rer. septentr. ed. I, 150 aus C (a): Lappenberg Hamb. UB. 1, 49 no. 44, aus C: Ehmck Brem. UB. 1, 13 no. 12. unvollständig: MG. DD. O. II, S. 24, no. 16.

Böhmer 415; Stumpf 562.

Kommentar

Vgl. Stengel I, S. 256, A. 4; 279, A. 11, 300 u. a. O., besonders 331, A. 6. ‒ Vgl. DO. III. 40. ‒ Zu den Ortsnamen vgl. auch Förstemann, II3/1, S. 619, 467, 1435.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 592, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0967-10-27_1_0_2_2_0_47_592
(Abgerufen am 25.05.2017).