Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 38 von insgesamt 605.

Kaiser Otto I. und Papst Johann XIII. erlassen ein Schreiben an Otto II., in dem sie ihn einladen, die nächsten Weihnachten in Rom zu feiern. Der Kaiser beauftragt Erzbischof Wilhelm und die anderen Fürsten, die Fahrt seines Sohnes nach Italien würdig zu gestalten. Um dieselbe Zeit Entsendung einer Gesandtschaft nach Konstantinopel, um für Otto II. die Hand einer byzantinischen Prinzessin zu gewinnen.

Überlieferung/Literatur

Contin. Reg. ad 967 (MG. SS. I.): Interim papa Johannes et imperator regi Ottoni litteras invitatorias miserunt et, ut cum ipsis ad natalem Domini Romae celebrandum festinaret, iusserunt. Ann. Hildesheim, ad 967 (MG. SS. III. 62): Hoc anno transmisit imperator legatos suos ad Willihelmum archiepiscopum et ad alios principes eius, ut Ottonem, filium suum ..., cum omni regali dignitate proveherent ad Italiam. Contin. Reg. ad 967 (629) ... domnus imperator nuntium suum eidem Graecorum imperatori pro coniungenda in matrimonium suo filio regi Ottoni privigna ipsius Nichofori, filia scilicet Romani imperatoris, Constantinopolim dirigit. Vgl. auch Liudprandi Legatio c. 31 (MG. SS. III. 353 f), Lamberti Ann. (MG. SS. III. 63), Ann. Altah. (MG. SS. XX. 787), Ann. Lob. ad 968 (MG. SS. XIII. 234).

Kommentar

Vgl. Dümmler Jb. O I. S. 420, A. 4. ‒ Ottenthal Reg. 450 a. ‒ Uhlirz Jb. S. 7.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 589a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0967-05-00_1_0_2_2_0_38_589a
(Abgerufen am 17.01.2017).