Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Sie sehen den Datensatz 35 von insgesamt 605.

Otto läßt einen Knecht des Dietmar, namens Kuno, durch Schatzwurf frei (Im namen der höchsten unzerthailten drifaltigkheit Otto von gottes gnaden khünig. Zu wissen sey allen unseren getreuen gegenwierttigen und khünfftigen, wasmassen unser getreuer mit Namen DIETMAIR unss einen sein selbst eigen khnecht mit namen KOINO überantwort, dass wir ine freyliessen. Allso haben Wir ine sein bit verwilligt, den denarium auss seiner handt geschlagen und ine von aller last der schuldigen dienstbarkheit ledig gemacht. Darauf ist aus khüniglicher macht unser bevelch, dass gemelter Koino und alle seine nachkhumen deren Satzungen und freyhaiten nun hinfüro zu geniessen haben sollen, wie alle andere freygelassne, die bishero gleicherweiss von den khünigen die freyhait bekhomen. Und damit dise unsere Milde gab vesst und bestendig verbleibe, haben Wir disen brief darüber aufzurichten und zu förttigen verordent. ‒ Untulfus canzler hats anstatt Uuilielmen ertzkanzlers ersehen. Geben den 16. tag Augusti. Im jar nach der menschwerdung des herren 976 in der neunten römerzinsszall, des khünigreichs herrn Ottonis im 6. Geschehen zu Wormbs. Im herren glücksellig).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Pappenheim Archiv des Grafen zu Pappenheim. Abschrift aus dem Ende des 16. Jhs. (A).

Kraft in NA. 50, 436-439 aus A.

Kommentar

Vgl. die Verschreibungen: Untulfus statt Liutulfus, 976 statt 966, und DD. O. II. 87, 151: Freilassungsurkunden, chartae denariales. Dazu Hussl Studien über die Formelbenützung ... 1913, S. 9 ff, 38 ff. Paul Kehr hat das D. im Anhang (NA. 50, 439) in das Lateinische rückübersetzt. ‒ Das D. ist in die MG. DD. als D. 11 a einzureihen.

Nachträge (1)

Nachtrag von Dieter Rübsamen, eingereicht am 22.09.2015.

Lit.: W. Kraft, Eine unbekannte Urkunde Ottos II. vom Jahr 966, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 50 (1935), S. 436-439.

 

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,2 n. 587, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0966-08-16_1_0_2_2_0_35_587
(Abgerufen am 18.01.2017).