Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 951 von insgesamt 982.

(Argentina civ.) verleiht dem kloster Ottobeuern auf bitte der bischöfe Oudalrich von Augsburg der zugleich abt des klosters ist, und Conrad von Konstanz, des Schwabenherzogs Purchard und der grossen Alemanniens sowie nach ausspruch der reichsfürsten befreiung von hof- und heerfahrt und von allem reichsdienst, freie abtwahl, schutz wie ihn schon Karl d. Gr. verliehen (BM. 132, fälschung), wogegen das kloster iährlich 2 iagdhunde zu stellen und genannte güter, iedoch vorbehaltlich des dem kloster für armenpflege belassenen zehnten, behufs erfüllung des reichsdienstes durch den ieweiligen herzog von Schwaben abzutreten hat und bestätigt dem kloster alle verleibungen seiner vorgänger (nur in B). Ego Ropertus archicapp. scripsi. Angebl. or. s. XII (A), Chr. Ottenbur. s. XII ex. in abweichender fassung (B) München. ‒ Petrus Suevia eccl. 833 unvollst.; Tausendjähriges Ottobeyren 83 aus A; Feyerabend Jahrb. Ottenbeurens 1,626 no 5 aus B; M. Boica 31a, 211 no 109 aus A = Pressel Ulm. UB. 1,8 no 4 unvollst.; Steichele in Arch. des Bisth. Augsburg 2,16 aus B; M. G. SS. 23, 614 aus B; *M. G. DD. 1, 614 no 453 spur. aus A und 2,882 no 423a aus B. Fälschung s. XII; das wahlrechtspriv. welches Otto auf bitte des bischofs von Augsburg den mönchen von Ottobeuern verlieh (Gerhardi V. Oudalrici c. 25 M. G. SS. 4, 409), musste Oudalrichs neffen Adalbero als abt nennen; arenga und korroboration in der fassung B, der passus über das wahlrecht, die intervention der beiden bischöfe und Purchards, das eingangsprotokoll (aber ohne Romanorum im titel), die kaiserliche unterschriftzeile und der name des erzkaplans können demselben entnommen und bloss überarbeitet sein, die zeitangaben lassen sich in das itinerar einfügen, sind aber wenig wahrscheinlich; datirungsformel und nennung des erzkanzlers allein findet am ehesten unter Heinrich V. analogien, alles übrige ist für das 10. iahrh. unmöglich (vgl.Waltz VG. 8, 117.379) und freie erfindung; über die gründe der fälschung vgl. M. G. DD. 1,613 und dazu 2,881.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 557, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0972-11-01_1_0_2_1_1_951_557
(Abgerufen am 23.07.2017).