Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 897 von insgesamt 982.

(„ , aber campo Casti) Gerichtsverhandlung unter vorsitz des kaisers und des princeps dux et marchio Pandulf: abt Paulus von S. Vincenzo (a Volturno) im gebiet von Benevent erhebt mit seinem vogt um güter des klosters S. Maria de Apinianici (no 472) klage gegen 30 parteien; da diese trotz dreimaliger ladung nicht vor gericht erschienen sind, erklären die urteiler als rechtens dass die güter dem kloster zugesprochen werden, der kaiser investirt mittelst des gerichtstabes den abt und dessen vogt und beauftragt den fürsten Pandulf die überweisung durch bann von 2000 goldmankusen zu sichern. Beisitzer dieselben wie in no 524, dazu Sico marchio sacri pal. und abt Adam (von Casauria) sowie einige (schöffen?), welche in Alammani und Salichi geteilt sind; unterfertigt auch von den bischöfen Theoderich von Metz, Grimoald (von Valva), 2 aebten Johannes (der eine wol von Farfa) und abt Petrus. Chr. Volturn. s. XII in. Rom bibl. Barberini. ‒ Muratori SS. 1b,443 unvollst.; *M. G. DD. 1,541 no 398. Nach gleichem formular und mit gleicher datirung wie no 524, nur mit einer grössern zahl von beisitzern und unterschriften, aber mit vielen losefehlern überliefert, vgl. M. G. DD. l. c. Dass die hier als sclabi aufgeführten nicht Slaven oder Bulgaren (Dümmler Otto I. 474 anm. 3) sondern scabini sind, ergibt deren amtstitel in no 524 und in dem placitum Ficker Ital. Forsch. 4,41 no30. Pandulf führt hier wie meist in dieser quelle den für die unteritalienischen fürsten gebräuchlichen (no 530 und Chroust Langob. Königs- und Herzogsurk. 110) titel princeps, da derselbe aber in no 524 fehlt, dürfte er auch im or. dieses scriptum iudicatum nicht gestanden haben.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 525, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0970-09-00_2_0_2_1_1_897_525
(Abgerufen am 26.03.2017).