Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 880 von insgesamt 982.

bestätigt der kirche von Modena unter dem bischof Ildeprand auf fürsprache seiner gemalin Adelheid das gebiet zwischen schloss Cittanova (fraktion von Modena mit altem Langobardenschloss, Amati Diz. corogr. 2,1123), Aqualonga und der Secchia, sowie zoll und andere einkünfte von diesem fluss bis zur mündung in den Po. Busse 100 pfund gold und geistliche strafe. Ambrosius canc. adv. d. Huberti epi. et archikanc. Or. Modena (A). Sigonius Hist. de regno Ital. ed. I, 283 erwähnt; Sillingardus Cat. ep. Mutin. 44; Tiraboschi Mem. Moden. 1b, 135 no 110 und *M. G. DD. 1, 531 no 390 aus A. Vorlage die urk. Berengars und Adalberts B. 1431, aber ungeschickt benützt; dort ist das gebiet durch die 4 kastelle Aventus, Rovereto, Civitas nova, Isarbardum bezeichnet, von welchen hier nur mehr das vorletzte wiederkehrt; Aqualonga ist nach Tiraboschi l. c. nur eine strecke der Secchia von Modena (?) bis Soliera. ‒ Im gefolge des kaisers befanden sich wahrscheinlich die im placitum des königsboten Heccico 970 febr.‒sept. (Mittarellli 1a, 81, vgl. Reichssachen) genannten: erzb. Petrus v. Ravenna, die bischöfe Adalbert v. Bologna, Ubert v. Forli, Johann v. Imola, Leo v. Ferrara, Liudprand v. Cremona und der königsrichter Aldo; die unvollständige datirung dürfte auf märz 14 zu reduciren sein. In der gleichen urk. ist erwähnt, dass erzb. Petrus schon in einer früher in anwesenheit des kaisers und Liudprands stattgehabten versammlung ad s. Georggius gesiegt habe, ist damit der patron von Ferrara gemeint, so wäre solcher aufenthalt 963 (no 340a. 340b) oder 969 (497b.498) zulässig.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 515, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0970-03-22_1_0_2_1_1_880_515
(Abgerufen am 24.10.2017).