Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 865 von insgesamt 982.

Entsendung eines heeres nach Süditalien. ‒ Markgraf Pandulf hatte mit den ihm von Otto überlassenen truppen (no 493a) und den aufgeboten von Capua und Benevent einen einfall nach Apulien gemacht und Bovino belagert; bevor die unterstützung Gisulfs von Salerno ankam, wurde P. bei einem ausfall der Griechen nach tapferm kampf endlich gefangen genommen und nach Konstantinopel geschickt. Der griechische befehlshaber Patricius Eugen unternahm darauf einen einfall in das gebiet von Benevent, bedrängte die stadt, nahm Avellino ein, belagerte Capua 40 tage. Chr. Salern. c. 171.172, dessen erzählung unbedingt den vorzug verdient vor den zum teil erweislich unrichtigen angaben des ferne stehenden Widukind, wonach (III, 71) Otto den in no 467 angekündigten gesandten glauben schenkend einen teil seines heeres mit mehreren fürsten an einen verabredeten ort gesendet hätte um die griechische braut in empfang zu nehmen, statt dessen aber die Griechen die arglosen Deutschen unvermutet überfallen, teils gefangen teils getödtet und das lager geplündert hätten. Daraufhin (Widukind III, 72; Chr. Salern. nur in derselben zeitfolge ohne ursächliche verbindung) sendet Otto ein heer aus Alemannen, Spoletinern, Sachsen (Guntharium et Sifridum domesticis et externis rebus iam saepe claros factos [vgl. no 484] nennt Widukind III, 72 als anführer, das Chr. Salern. den grafen Cono) nach Capua, welches aber die Griechen bereits verlassen hatten; Eugenius hatte sich aus furcht vor dem anrücken Ottos über Salerno, welches wieder zu Ostrom übertrat, nach Apulien zurückgezogen (c. 172). Das kaiserliche heer belagert nun Neapel, zieht über Avellino, das zurückerobert wird, nach Benevent, rückt in Apulien ein und erficht bei Ascoli Satriano unter dem befehl des grafen Cono (vgl. Dümmler Otto I. 468 anm. 1) einen grossen sieg über den neuen griechischen kommandanten Abdila, ebenso der graf Sico von Spoleto über eine von Romualt befehligte griechische abteilung, dann kehren die truppen nach Benevent zurück. Chr. Salern. c. 173; vom gleichen aber nach Calabrien verlegten kampf (vgl. Dummler l. c.) sagt Widukind III, 72: Graeci autem praeterita victoria elati et minus cauti ceciderunt in manus eorum, ex quibus innumera multitudine caesa; die gefangenen schicken sie mit abgeschnittenen nasen nach Neurom. Tributum in Calabria et Apulia a Graecis extorserunt, talique victoria illustres facti et spoliis hostium ditati ad imperatorem reversi sunt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 501a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0969-00-00_1_0_2_1_1_865_501a
(Abgerufen am 19.10.2017).